Bundesamt und Forschungszentrum f¸r Wald (BFW) - Index
Österreichische Waldinventur - Baumartenatlas - Bergahorn

Bergahorn

(Acer pseudoplatanus)

Stattlicher, sommergrüner Laubbaum, bis 35 m hoch, Krone hoch gewölbt, nicht sehr ausladend, aber regelmäßig. Borke anfangs graubraun, glatt; später graubraun, rötlich gefleckt, sich in flachen Schuppen ablösend (ähnlich Platane - lat. Name). Blätter 10 - 20 cm lang, etwa genauso breit, mit 5 eiförmigen spitzen Lappen, mit keilförmigen Buchten. Rand unregelmäßig grob gesägt. Die Oberseite ist dunkelgrün, die Unterseite graugrün, dicht grau behaart und die Ach-selbärte sind bräunlich-wollig. Die Früchte sind kahl, die Flügel etwa rechtwinkelig gespreizt und 3 cm lang.
Halbschattbaumart, typischer Laubbaum mittlerer Berglagen, in Mittel-, und Südeuropa; vom Hügelland (submontan) bis an die subalpinen Regionen. Selten bestandesbildend, liebt tiefgründige, humose, frische bis feuchte (kalkhaltige) Böden in kühl-luftfeuchten Lagen (Bergschluchten, Schatthänge). Wertvolles Edellaubholz, sowohl forstlich als auch in Parkanlagen von Bedeutung.


Verbreitung in den Bundesländern:

Seitenanfang


MAR-03; Rückfragen: Klemens Schadauer Index | Waldinventur | Publikationen | Suche