bfw lwk
HERKUNFTSBERATUNG.AT
Die unabhängige Informationsplattform für forstliches Saat- und Pflanzgut in Österreich

Die Auswahl des Saat- und Pflanzgutes ist für forstliche Kulturen von größter Bedeutung, denn die einmal gewählte Herkunft ist Produktionsgrundlage für viele Jahrzehnte. Durch hohe Ausfallraten, langsamen Wuchs oder schlechte Qualität können ungeeignete Herkünfte das Betriebsergebnis entscheidend beeinflussen.

Die Informationsplattform herkunftsberatung.at soll Ihnen helfen, das optimale Saat- und Pflanzgut für Ihren Waldstandort auszuwählen. Sie basiert auf dem nationalen Register der zugelassenen Plantagen und Saatgut-erntebestände des Bundesamtes für Wald, den behördlich angemeldeten Saatgutbeerntungen in Österreich sowie auf den Ergebnissen von Herkunftsversuchen am BFW. Für Unterstützung bei der Herkunftswahl oder weitere Beratung zu Baumartenwahl, Pflanzverband oder Förderung, wenden Sie sich an die Berater Ihrer
Landwirtschaftskammer » oder Bezirksbehörden » .


einstieg baumart herkunft vormerkungen navi1c

Starten Sie mit der Eingabe Ihrer Katastralgemeinde:
Katastralgemeinde


Wertholz
W E R T H O L Z?
oder
BRENNHOLZ
Die Herkunft machts . . .
Brennholz
Die Bedeutung des richtigen Saat- und Pflanzgutes bei forstlichen Kulturen ist noch größer als in der Landwirtschaft, denn im Wald stehen die einmal gesetzten Pflanzen nicht nur ein Jahr, sondern sind Produktionsgrundlage für viele Jahrzehnte. Die unten stehende Abbildung aus Kleinschmit (2002) verdeutlicht die Unterschiede im erzielbaren Deckungsbeitrag (pro ha) zwischen guten und schlechten Herkünften.
Für diese beispielhaften Berechnungen wurden Unterschiede in der Wuchsleistung und in den Formeigenschaften verschiedener Herkünfte auf Versuchsanbauten ökonomisch bewertet. Bei Nadelhölzern (Bsp. Fichte) erreichen die schlechtesten Herkünfte nur 65 % des mittleren Deckungsbeitrages (pro ha), die besten Herkünfte jedoch bis zu 141 %. Noch größer ist das Optimierungspotenzial bei Laubhölzern, bei denen neben der Wuchsleistung die Stammform den erzielbaren Erlös bestimmt. Hier können die besten Herkünfte einen Deckungsbeitrag von bis zu 159 % erzielen, im Gegensatz zu den schlechtesten Herkünften, die nur 61% des mittleren Ertrages erreichen.

Weitere Infos:
  • Kleinschmit, W. 2002. Herkunftsfrage aus der Sicht der Betriebswirtschaft - Wertholz oder Brennholz.
    Jahrestagung des NWDt. Forstvereins. S. 1-6
Wertholz oder Brennholz
Hinweis zum Erwerb von Forstpflanzen
Auf dieser Webseite können Sie keine Pflanzen bestellen oder kaufen. Da wir keinen Zugriff auf die Bestände der Forstbaumschulen haben, können wir keine verbindliche Auskunft darüber geben, welche Baumschule Pflanzen der gewünschten Herkunft zur Verfügung hat.
-
Datenschutz
herkunftsberatung.at speichert Ihre Abfragen zum Zweck der Verarbeitung. Das BFW verpflichtet sich jedoch, diese Daten nicht an Dritte weiterzugeben. Gespeichert werden ausser der IP-Nummer und dem Zeitpunkt der Abfrage Ihre Filterbedingungen wie Katastralgemeinde, Baumart und Höhenstufe.
-