Steckbriefe zum Download: Lebensraum Wald neu entdecken


Der Wald ist für viele Menschen ein Ort der Entspannung. Das angenehme Klima zwischen den Bäumen bringt oft den nötigen Ausgleich zum stressigen Alltag.  Im Wald gibt es auch viel zu entdecken und oft fragt man sich, was man da gerade gesehen hat. Manchmal wünscht man sich vielleicht die eine oder andere Erklärung zu seinen Beobachtungen. Mit den Wald-Steckbriefen hat man nun die Möglichkeit, sich dieses Wissen herunterzuladen.

Im Rahmen des Bildungsprojektes "Biodiversität im Wald" wurden vom Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) gemeinsam mit dem Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL)  und dem Technischen Büro für Landschaftsplanung LACON Steckbriefe erstellt, die interessierten Waldbesuchern eine umfangreiche Übersicht über dessen Biodiversität liefern. Im Rahmen ihrer Arbeit erforschen die Mitarbeiterinnen und und Mitarbeiter des BFW auch die Biodiversität im Wald und stellen dieses Wissen zur Verfügung.
 

In den kompakten und reich bebilderten Steckbriefen, die dabei entstanden sind, erfahren Waldbeobachter und Waldbeobachterinnen Wissenswertes über die wichtigen und seltenen Tiere und Pflanzen in Österreichs Wäldern. Web- und Literaturtipps ergänzen das Angebot. So erfährt man zum Beispiel, wie man Patin oder Pate einer Elsbeere werden kann. Zudem werden häufige Irrtümer aufgeklärt und damit ein besseres Bewusstsein für viele Vorgänge geschaffen. So wird etwa verdeutlicht, für welche Lebewesen das oft diskutierte „Totholz“  von großer Bedeutung ist.  Die detaillierten Beschreibungen von Flora und Fauna laden dazu ein, den Wald besser kennen zu lernen und ihn neu zu entdecken.

Ende 2016 wurden folgende Steckbriefe ergänzt: Ameise, Alpenbock, Hirschkäfer, Salamander, Äskulapnatter, Ringelnatter, Schlingnatter, Kreuzotter, Auerhuhn, Haselhuhn, Stendelwurz, Weiß-Waldhyazinthe, Staudenknöterich (Download der gesamten Steckbrief-Mappe)

Was man schätzt, das schützt man

Das Bildungsprojekt "Biodiversität im Wald" wurde vom ÖKL initiiert. Im Rahmen des Projektes  wurden Waldeigentümerinnen und –eigentümer beraten, wie sie auf die Biodiversität in ihrem Wald achten können. Oft sind es einfache Maßnahmen oder kaum merkbare Nutzungsverzichte, die viel bewirken können. Den Waldbesitzerinnen und –besitzern wurde in ihrem eigenen Wald bewusst gemacht, welche Schätze vorhanden sind. So wurde ihnen beispielsweise der Wert von, Waldameisen oder Veteranenbäumen verdeutlicht.

Das BFW hat Naturschutz- und Forstexpertinnen und -experten zusammengebracht und Indikatoren erarbeitet , die ein systematisches Beobachten der Biodiversität im Wald ermöglichen. Das BFW hat sich ein Erhebungsdesign überlegt und dieses gemeinsam mit Waldbewirtschafter in 50 Pilotbetrieben erprobt, die repräsentativ für alle Waldtypen, Wuchsgebiete und Eigentumskategorien sind. Herausgekommen sind dabei die Steckbriefe, die nun allen interessierten Waldbesuchern und Waldbesucherinnen zum Download zur Verfügung stehen.

Download

Wald-Steckbriefe, Stand Mai 2017


Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Frank G., Walli A.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=10138