Abteilung für Genomforschung



In der Genomforschung untersuchen wir die genetischen Grundlagen über die Eigenschaften der Waldbäume (Wachstum, Resistenzen, Austrieb und Knospenabschluss, etc.). Dabei arbeiten wir mit Biologen in aller Welt zusammen, um in den umfangreichen "Genbibliotheken" der Waldbäume Gene oder Genkombinationen zu finden, die für bestimmte Eigenschaften mitverantwortlich sind. DNA-Untersuchungen in einem modern ausgerüsteten Labor bilden dabei den Hauptteil der Arbeit.

Arbeitsschwerpunkte

  • Überprüfung von Hypothesen, die auf Grund von biologischen Zusammenhängen wie beispielsweise Stoffwechselaktivität einzelner Gene, Analogien zu Modellorganismen (z.B. Pappel) und unterschiedliche Häufigkeiten von bestimmten Genvarianten in ausgewählten Nachkommenschaften bzw. natürlichen Populationen gemacht werden
  • Enge Zusammenarbeit mit Frühtestung und Feldforschung, um anwendungsrelevante Einsatzmöglichkeiten zu entwickeln, die zum Untersuchen der natürlichen Verbreitung und Weitergabe verschiedener Genvarianten (Populationsgenetik), zur Erhaltung dieser genetischen Vielfalt (Generhaltung), zum Vergleich mit Anbauversuchen (Herkunftsforschung), und zur Erarbeitung von Anbauempfehlungen und gesetzlichen Regelungen (Forstliches Vermehrungsgut) übernommen werden
  • Entwicklung, Adaptierung und Validierung neuer Untersuchungsmethoden in der Molekulargenetik von Organismen im Ökosystem Wald
  • Datenbank über PCR-Primer des Chloroplastengenoms
  • Organisation des DNA-Labors
  • Klon- und Sortenprüfung
  • Erstellung von Gutachten


Forschung



Beratung & Services

Biochemische Untersuchungen zur Differenzierung zweier Sorten "genetische Fingerabdrücke"


DNA-Tests sind in aller Munde. In der Verbrechensaufklärung, bei Vaterschaftstest aber auch in vielen anderen Bereichen dient der Vergleich der "Strichmuster" zu Identifizierung bzw. Differenzierung von Lebewesen. Auch Waldbäume haben "genetische Fingerabdrücke". Natürlich ist die Forschung bei Bäumen noch lange nicht auf dem Wissensstand wie die Humanmedizin, aber einzelne Tests sind durchaus anwendungsreif. Jedes höhere Lebewesen besitzt DNA als Erbmaterial - das genügt, um im Prinzip Individuen miteinander zu vergleichen.
weitere Information

Wir bieten folgende molekulargenetische Untersuchungen von Forstpflanzen an:
  • Klonidentifizierung von Pappelsorten
  • Klonunterscheidung bei vegetativ vermehrten Forstpflanzen
  • Erstellen eindeutiger genetischer Muster ("genetische Fingerabdrücke") von Forstpflanzen
  • Kirschensortenuntersuchungen
Dabei werden Gebühren nach dem Grundsatz der Kostendeckung verrechnet.

Team


Heinze
Berthold

Abteilungsleitung
+43 (1)
878 38-2219
Schönbrunn


Mengl
Michael

Stv. Abteilungsleitung
DNA-Labor,
Populationsgenetik
+43 (1)
878 38-2224
Schönbrunn

Slunsky
Renate

DNA-Labor
+43 (1)
878 38-2225
Schönbrunn


Kontakt

Abteilung für Genomforschung
1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8
Abteilungsleitung Dipl.-Ing. Dr. Berthold Heinze

Tel: +43 (1) 878 38-2219
Fax: +43 (1) 878 38-2250
E-Mail: berthold.heinze@bfw.gv.at

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Heinze B.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=4280