Wald aus der Vogelperspektive: Vorrat und Biomasse abschätzen


Im Rahmen des Projektes "Laserwood" wurden Methoden zur automatischen Waldabgrenzung aus ALS-(Airborne Laserscanning)-Daten entwickelt und für die Bezirke Schwaz, Kufstein und Kitzbühel angewendet. Die Waldfläche wurde gemäß Walddefinition laut Forstgesetz abgegrenzt. Nachdem die ÖWI-Probeflächen in dieser Region mit den ALS-Daten koregistriert worden waren, konnten diese als Referenzdaten für die Vorrats- und Biomasseschätzung nach Hollaus (Hollaus et al., 2009) verwendet werden. Mit dieser Methode wurden der Holzvorrat und die Biomasse für die Waldfläche flächig für alle drei Bezirke geschätzt. Als Evaluierungsdaten sollten die Forsteinrichtung der Österreichischen Bundesforste AG und der Landesforstdirektion Tirol dienen. Aufgrund unterschiedlicher Methodik konnten diese nur für einen groben Vergleich verwendet  werden.

Die Werte schätzen

Daher wurden in der Bezirksforstinspektion Schwaz auf vier kreisförmigen Flächen mit 35 Meter Horizontalradius Vollerhebungen durchgeführt. Erhoben wurden Baumhöhe, BHD, D03, Baumart, Kronenansätze, Zwiesel und Wipfelbrüche, daraus wurden die Stammvorräte errechnet. Danach konnten die aus ALS-Daten geschätzten Werte für Vorrat und Biomasse für die Vollerhebungsflächen evaluiert und validiert werden.


Vorratskarte über 3D-Höhenmodell

Die Vorrats- und Biomasseschätzung aus ALS-Daten funktioniert sehr gut, wenn ausreichend Referenzdaten zur Verfügung stehen. Im Untersuchungsgebiet war dies vor allem für Nadelwald und nadeldominierten Mischwald der Fall. Die Ergebnisse für Laubwald waren aufgrund der geringen Anzahl von Laubwaldprobeflächen noch nicht zufrieden stellend. Die Holzvorrats- und Biomassekarten werden in die Tiroler Walddatenbank integriert und für ein Standortplanungskonzept von Biomassekraftwerken verwendet.

Projektpartner

Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung der TU Wien, Stand Montafon Forstfonds, Land Tirol, Österreichische Bundesforste AG sowie die Firmen Laserdata und alpS.

Literatur

M. Hollaus, W. Dorigo, W. Wagner, K. Schadauer, B. Höfle, B. Maier: Operational wide-area stem volume estimation based on airborne laser scanning and national forest inventory data; International Journal of Remote Sensing, 30 (2009), 19; 5159 - 5175.

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Bauerhansl C.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=9732