Spürhunde erschnüffeln Baumschädlinge


Die Erprobung und das Training der vier österreichischen Anoplophora-Spürhunde wurde 2011 in Befallsgebieten vom Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) und vom Citrusbockkäfer (CLB) in anderen europäischen Staaten durchgeführt, weil im österreichischen ALB-Befallsgebiet seit Juni 2009 kein befallener Baum oder ALB-Käfer gefunden wurden. Daher wurden die Anoplophora-Spürhunde unter Realbedingungen zweimal im CLB-Befallsgebiet in der Lombardei/Italien, einmal im ALB-Befallsgebiet
in Venetien/Italien, zweimal im CLB-Befallsgebiet in Dalmatien/Kroatien, einmal im neuen ALB-Befallsgebiet im Kanton Freiburg/Schweiz und in den Baseler Häfen sowie einmal im ALB-Befallsgebiet in Bayern/Deutschland erprobt und für das Monitoring eingesetzt. In der Lombardei wurde die Arbeit der Spürhunde 30 europäischen Pflanzenschutzinspektoren eines EPPO-Training-Meetings präsentiert.

Hunde haben die Nase vorn

In allen Befallsgebieten entdeckten die Spürhunde zusätzliche befallene Bäume, die vorher durch das Monitoringpersonal nicht gefunden worden waren. Außerdem untersuchten die Spürhundeteams in mehreren Baumschulen in Österreich importierte Pflanzen aus den Niederlanden, Italien, Deutschland und China im Hinblick auf möglichen CLB-Befall. 2011 entwickelten die beiden Hundeführerinnen Gabriele Sauseng und Ute Hoyer-Tomiczek von den österreichischen Spürhunde-Teams ein Trainingsprogramm, um HundeführerInnen und deren Hunde auf die Detektion von ALB/CLB-Geruch auszubilden. Im Frühling und im Herbst 2011 wurden jeweils zwei aufeinander aufbauende  einwöchige Kurse für insgesamt fünf HundeführerInnen mit sechs Hunden aus Österreich und
Deutschland durchgeführt.

Das Training der österreichischen Anoplophora-Spürhunde erfolgte im Rahmen des vom BMLFUW geförderten Forschungsprojektes Nr. 100673 "Risikomanagement für die in der EG gelisteten Anoplophora Arten", das im ERA-net EUPHRESCO mit  internationalen Partnerinstitutionen durchgeführt wurde. Nähere Informationen dazu sind auf der Forschungsplattform DaFNE des BMLFUW unter www.dafne.at zu finden.

© BFW
Spürhund Andor untersucht Bäume auf CLB-Befall in der Lombardei/Italien

© BFW
Spürhund Jackson kontrolliert Verpackungsholz im Hafen von Basel/Schweiz mit Dr. G. Sauseng


Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Hoyer-Tomiczek U.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=9736