COST - Koordination europäischer Forschungsaktivitäten


COST steht für "Co-operation in the Field of Scientific and Technical Research" und ist ein Europäisches Rahmenprogramm zur Koordination von national finanzierten Forschungsschwerpunkten. Der Kreis der Teilnehmerstaaten reicht weit über die EU 25 hinaus. COST lebt durch so genannte Aktionen: Zeitlich befristete Netzwerke von Wissenschaftlern befassen sich mit Fragestellungen, die für die assoziierten Staaten von besonderer Bedeutung sind. Finanziert werden dabei nicht die eigentlichen Projekte, sondern die Koordination der teilnehmenden Institutionen und Personen. Praktisch funktioniert dies durch Arbeitsgruppen, die intensiv über elektronische Medien kommunizieren und sich zwei- bis dreimal jährlich zu Tagungen treffen.

Spieraum für Ideen

COST-Aktionen befassen sich sowohl mit naturwissenschaftlicher Grundlagen- und angewandter Forschung aber auch mit sozio-ökonomischen Problemen. Viele der derzeit laufenden circa 200 Aktionen sind speziell im Bereich industrieller Entwicklung angesiedelt. Grundidee ist das Zusammenbringen von Wissenschaftlern, aber auch Praktikern, die sich mit bestimmten Fragestellungen, an denen die Signatarstaaten und die EU interessiert sind, beschäftigen. Im Gegensatz zu streng zielgerichtet organisierten Forschungsprojekten organisieren sich COST-Aktionen selbst und lassen in der Regel Spielraum für neue Ideen, aus denen sich häufig wieder konkrete Forschungsprojekte entwickeln.

COST-Aktionen mit BFW-Beteiligung

-    Improving Data and Information on the Potential Supply of Wood Resources (USEWOOD)
-    Climate Change and Forest Mitigation and Adaptation in a Polluted Environment (FORMA)
-    Forest Management and the Water Cycle (FORMAN)
-    Expected Climate Change and Options for European Silviculture (ECHOES)

Weitere COST-Aktionen


-    European Forest Externalities (EUROFOREX)
-    European Network for Forest Vegetation Management: Towards Environmental Sustainability
-    Integrating Innovation and Development Policies for the Forest Sector
-    Evaluation of Beech Genetic Resources for Sustainable Forestry
-    Forest Models for Research and Decision Support in Sustainable Forest Management
-    Belowground carbon turnover in European forests
-    Forest Management Decision Support Systems (FORSYS)
-    New Operational Research and Assessment Procedures for Sustainable Forest Biomass Supply
-    Biosafety of forest transgenic trees: improving the scientific basis for safe tree development
-    Pathway Evaluation and pest Risk Management In Transport (PERMIT)
-    Determining Invasiveness And Risk Of Dothistroma (DIAROD)

Publikationen

















Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Lackner C.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=9773