Asiatischer Laubholzbock in Gallspach (OÖ) entdeckt


Erst vor Kurzem wurde der Asiatische Laubholzbock (Anoplophora glabripennis Motschulsky) in Braunau (Oberösterreich) ausgerottet. Nun ist im November im Zuge von Baumpflegearbeiten durch Gemeindearbeiter ein neuer Befall in Gallspach entdeckt worden.

Der Asiatische Laubholzbock ist ein unangenehmer Zeitgenosse. Der aus Asien importierte Forstschädling befällt gesunde Bäume und kann diese innerhalb kurzer Zeit zum Absterben bringen. Die Konsequenz: Die betroffenen Bäume müssen gerodet werden. "In unseren Breiten zählt der Asiatische Laubholzbockkäfer zu den hundert gefährlichsten Neueinwanderern. Trotz regelmäßiger Importkontrollen wird er immer wieder auch in Europa mit unzureichend behandeltem Verpackungsmaterial, insbesondere mit Steinlieferungen aus dem südostasiatischen Raum, eingeschleppt", erklärt der Leiter des Instituts für Waldschutz des Bundesforschungszentrums für Wald, DI Dr. Christian Tomiczek, der zur Unterstützung bei der Bekämpfung des Schädlings in Gallspach im Einsatz ist.

Systematische Suche

Es wurde bereits mit der Abgrenzung des Befallsgebietes begonnen - auch die vom BFW speziell auf diesen Käfer trainierten Spürhunde haben ihre Arbeit aufgenommen. Bei der Identifizierung der befallenen Bäume ist die oberösterreichische Behörde auf die Mithilfe der GrundeigentümerInnen in der Bekämpfungs- und Monitoringzone angewiesen. Daher sollten alle "verdächtigen" Bäume umgehend beim Gemeindeamt oder dem Forstdienst der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen gemeldet werden. Typische Kennzeichen sind kreisrunde Ausbohrlöcher am Stamm oder an den Ästen von Laubgehölzen mit einem Durchmesser von circa einem Zentimeter.  Da sich der EU-Quarantäneschädling Asiatischer Laubholzbock weiter ausbreiten könnte, darf bis auf weiteres kein Holz aus dem betroffenem Gebiet gebracht werden darf. Für die erfolgreiche Bekämpfung ist ein mehrjähriges Monitoring notwendig - nach EU-Vorgaben gilt der Schädling erst nach einer vierjährigen Befallsfreiheit als ausgerottet.

Infobroschüren
https://bfw.ac.at/400/pdf/1509.pdf
http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/14876_DEU_HTML.htm

Forstdienst Grieskirchen

http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/25220_DEU_HTML.htm



Asiatischer Laubholzbock (Anoplophora glabripennis Motschulsky)


Larve




Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Schreck M., Tomiczek C.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=9797