Tief verwurzelt - Kohlenstoffvorräte berechnen


Wie wirkt sich eine Landnutzungsänderung zwischen Grünland und Wald auf den Bodenkohlenstoff-Vorat aus? Dies zu bewerten, fällt auch
der Forschung schwer. Beide Formen der Landbewirtschaftung führen zu hohen Kohlenstoffvorräten im Boden. Die seit vielen Jahren stattfindende Vergrößerung der Waldfläche geht zu einem beträchtlichen Teil auf Kosten des Grünlandes. Aufgrund der vorhandenen Datenlage ist nicht klar, ob bei dieser Form der Landnutzungsänderung der Bodenkohlenstoffvorrat auf- oder abgebaut wird. Daten aus der internationalen Literatur sind nur bedingt hilfreich, da die alpine Grünlandwirtschaft eine Besonderheit ist, welche in dieser Form
nur in Mitteleuropa und in Katalonien praktiziert wird. Außerdem werden in der aktuellen Praxis der Untersuchung von Grünwaldstandorte nur wenige Parameter erhoben. Diese erlauben zwar eine genaue Charakterisierung des Ertragspotenzials, sind aber für die Abschätzung des Bodenkohlenstoffvorrates nur wenig geeignet.

Kohlenstoffvorrat berechnen

Um dem Wissensdefizit entgegenzuwirken, wird im Rahmen des Projektes GrünWald die vorhandene Datenbasis der "Lagerungsdichte des Bodens" um die Kategorie "Grünlandstandorte" erweitert, wobei die Stoppelmasse und die tiefe Durchwurzelung in Grünlandböden als wesentliche Komponenten des Kohlenstoffvorrates ebenfalls quantifiziert werden. Methodisch wurden physikalische und chemische Bodenanalysen auf ausgewählten und repräsentativen Grünlandstandorten durchgeführt und der Vergleich mit den Daten der Waldboden-zustandsinventur vorgenommen. Die Laboranalysen wurden im Labor der Versuchsanstalt Raumberg-Gumpenstein durchgeführt. Die
Fragestellung des Projektes und vorläufige Ergebnisse wurden erstmals bei der Wurzelkonferenz in Illmitz 2013 vorgestellt. Im Rahmen einer Veranstaltung an der Forschungsstelle Gumpenstein 2014 wurde das Projekt ebenfalls zentral zum Thema gemacht.

Kooperationspartner: Forstsektion des BMLFUW, Raumberg Gumpenstein

Grünland wird zu Wald - was bedeutet das für den Bodenkohlenstoff-Vorrat?


Bodenprofil




Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0

Autor: Jandl R.

Quelle/URL: https://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=9858