Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Großer Pappelbock (Saperda carcharias) | english

Symptome    Larvenfraß zuerst im Bast, dann tief im Holz. Ovale, senkrecht im Stamm verlaufende Fraßgänge bis zu 20cm Länge mit groben Holzspänen. Schwärzlich verfärbte Anschwellungen im unteren Stammbereich schwächerer Pappeln, sowie an Ästen älterer Bäume. Weißliche Larve bis 4cm lang, mit hornartigen Punkten. Käfer 22-30 mm lang, gelb und stark behaart. Reifungsfraß der Käfer an den Blättern im Sommer.
Bedeutung    Jungbäume sterben ab, sonst Erhöhung der Bruchgefahr.
Massnahmen    Abgestorbene Bäume entfernen und das Material entsorgen; bei befallenen Altbäumen Restwandstärke prüfen.
Betroffene Baumarten    Pappel;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Großer Pappelbock: schwarz verfärbte Risse und leichte Wucherungen an der Stammbasis
Großer Pappelbock: aufgeschnittenes Bohrloch am Stamm mit grobem Genagsel
Großer Pappelbock: geöffneter Bohrgang
Großer Pappelbock: Bohrgang mit Puppe
Großer Pappelbock: Käfer
Großer Pappelbock: Larve

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück