Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Fichtennadelrost - Chrysomyxa rhododendri | english

Symptome    Im Frühsommer 1-mehrere gelbe Querbänder an den Nadeln; ab August in den Bändern aufplatzende Sporenlager, die von weißlichen Häuten umrandet sind und orangegelbe Sporen in großen Massen freisetzen; Nadeln fallen später ab.
Bedeutung    Periodisch häufig an der oberen Waldgrenze, seltener in tieferen Lagen: tritt nur bei gemeinsamem Vorkommen von Fichten und Rhododendron-Arten (Almrausch) auf (obligater Wirtswechsel). Entscheidend dürfte die Menge der bei Fichten infektionsfähigen Sporen auf den Rhododendronblättern im Frühjahr sein (milde Winter!); auch mehrjähriger Totalbefall führte bisher nicht zum Ausfall von Fichten, mit Ausnahme ganz junger Pflanzen. Weitere Informationen: Gehölzkrankheiten in Wort und Bild (TUM Weihenstephan).
Massnahmen    Maßnahmen nicht möglich; die Ausschaltung des Hauptwirtes (Rhododendron) ist aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht durchführbar.
Betroffene Baumarten    Fichte;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel;


Schadbild bei Fichte, starker Befall
Fichtennadel mit Aezidien
Schadbild bei Fichte, mäßiger Befall
Fichtennadelrost: Uredosporenlager auf Blättern und Trieben von Rhododendron



Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück