Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Pseudodidymella-Blattfleckenkrankheit der Buche | english

Symptome    Im Hochsommer entwickeln sich auf Buchenblättern Blattflecken , die stark an Apiognomonia errabunda erinnern: sie sind rundlich-oval bis unregelmäßig gelappt, auch eckig, über die gesamte Blattspreite verteilt, hellbräunlich mit teils scharf, teils diffus abgesetzten dunkelbraunen Randpartien. Die Größe der Flecken schwankt zwischen etwa 1mm und 1cm. Wenn mehrere Flecken zusammenfließen, können auch größere Teile des Blattes braun verfärbt sein. Ein vorzeitiger Blattfall trat bisher nur selten auf. Eine Verwechslung ist außer mit der Buchenblattbräune, die allerdings früher im Jahr auftritt, allenfalls mit Flecken abiotischen oder tierischen Ursprungs gegeben.
Bedeutung    bildet gegen den Herbst zu in den Blattflecken unscheinbare schwarze Fruchtkörper (Pseudothezien), die in den abgefallenen Blättern überwintern und im folgenden Frühjahr ausreifen. Die darin entstehenden Sporen infizieren junge Buchenblätter und verursachen dort kleine Flecken. Auf diesen entwickelt sich im Sommer ungeschlechtliche Verbreitungseinheiten, winzige weiße Hyphenkonglomerate mit langen Fäden (Mycopappus, die mit dem Wind auf weitere Blätter gelangen und dort in mehrere einzelne Zellen zerfallen, die als Sporen fungieren und innerhalb kurzer Zeit neue Flecken verursachen. war bisher nur von der in Japan beheimateten Kerb-Buche (Fagus crenata als harmloser Verursacher von Blattflecken bekannt, wurde jedoch 2017 in Europa nachgewiesen, und zwar in der Schweiz (siehe dazu Gross et al. 2017). Sie scheint bevorzugt an sehr luftfeuchten Standorten vorzukommen, wo sie typischerweise zuerst die unteren Kronenteile befällt. Ernstere Schäden sind in Europa bisher ausgeblieben, doch ist über die genaue Pathologie der Art an der Rotbuche kaum etwas bekannt. Vor allem kumulative Wirkungen mit anderen Schadensfaktoren sind nicht auszuschließen. Weitere Informationen: Gross et al.2017; Cech 2017
Massnahmen    Zurzeit sind keine Maßnahmen bekannt
Betroffene Baumarten    Buche;
Betroffene Pflanzenteile    Blatt;


Pseudodidymella fagi: Schadbild Rotbuche
Pseudodidymella fagi: Schadbild Rotbuche
Pseudodidymella fagi: Blattflecken Rotbuche Detail
Pseudodidymella fagi: geschlechtliche Fruchtkörper (Pseudothezien) auf der Blattoberseite
Pseudodidymella fagi: asexuelle Verbreitungseinheit (Mycopappus) auf der Blattoberseite
Pseudodidymella fagi: asexuelle Verbreitungseinheit (Mycopappus), in Einzelzellen zerfallend (Pfeil)

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück