Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Grünerlen - Zurücksterben in Hochlagen | english

Symptome    Zurücksterben von Grünerlen (Alnus viridis)- Zweigen, Ästen und Stämmen, meist nach dem Blattaustrieb signifikant (Blattwelke). Typisch sind streifenförmige, schmale Rindennekrosen, meist auf nur einer Baumseite und reichlich mit Pusteln von Mikropilzen (Valsa, Ophiovalsa), die selten ausreifen, besetzt. Absterbensrichtung immer von oben nach unten.
Bedeutung    Das Phänomen tritt lokal nach schneearmen Wintern auf (könnte bei langfristigen Klimaänderungen ein größeres Problem werden!). Vor allem, wenn im ausgehenden Winter die Schneebdeckung signifikant verkürzt ist, kommt es zu Trockenstreß der sehr feuchtigkeitsbedürftigen Baumart (laut Literatur optimale Dauer der Schneebedeckung 6 Monate!) und in der Folge zu Rindennekrosen, auf denen sich rasch die erwähnten Pilze in Massen entwickeln. Infektionsversuche (Versuchsanstalt Trient) ergaben keinerlei Hinweise auf Pathogenität, es handelt sich also höchstwahrscheinlich nur um Schwächeparasiten.
Massnahmen    Zunächst ist eine erweiterte Diagnose am Standort zur Abgrenzung der Schadensursache unerläßlich: 1. Absterbensrichtung von oben nach unten. 2. Rindennekrosen. Überprüfen der Stammbasis: diese stirbt im allgemeinen nicht ab und der Stock schlägt neu aus. Verwechslungsmöglichkeiten: Phytophthora-Erlensterben: Achten auf Teerflecken! Aufsteigende Nekrose von der Wurzel oder der Stammbasis ausgehend. Forsthygienische Maßnahmen meist nicht erforderlich. Eventuell Erlen auf den Stock setzen, um ein Einwachsen von Fäulepilzen in die Stammbasis zu verhindern.
Betroffene Baumarten    Erle;
Betroffene Pflanzenteile    Blatt; Stamm; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Charakteristische streifenförmige Rindennekrose mit massenhaft Fruchtkörpern (Valsaceae)
Absterbender Grünerlenbestand (Foto Landesforstdirektion Tirol)
Absterbender Grünerlenbestand (Foto Landesforstdirektion Tirol)
Absterbender Grünerlenbestand im Trentino (Italien)
Charakteristische streifenförmige Rindennekrose mit massenhaft Fruchtkörpern (Valsaceae), Trentino
Sektorales Absterben des Holzkörpers unter den Rindennekrosen

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück