Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Fichtengallenläuse - Sacchiphantes spp. und Adelges spp. | english

Symptome    Ein bis mehrere Zentimeter große, zunächst grüne, später braune Gallen, von der Form her an Ananas-Früchte erinnernd; an der Triebbasis (Sacchiphantes), an Triebenden (Adelges); Nadelvergilbungen und Nadelverluste an den Triebteilen außerhalb der Gallen, Triebverdrehungen, Triebsterben.
Bedeutung    Sehr häufig an europäischen Fichten, bei starkem Befall Trieb- und Zweigsterben, sowie Wuchsanomalien verursachend; die meisten Arten der Fichtengallenläuse sind durch einen Wirtswechsel an Lärchen gebunden (dort als Lärchenknicklaus Nadelschäden verursachend). Kaum Verwechslungsgefahr.
Massnahmen    Wenn möglich, Abklauben und Entsorgen der unreifen Gallen; Insektizidbehandlung: Winter- bzw. Austriebsspritzung (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis)
Betroffene Baumarten    Fichte;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Gallen von Fichtengallenläusen
Galle an der Triebbasis


Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück