Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Cytospora-Arten an Koniferen - Cytospora spp. | english

Symptome    Nadeln werden gelb bzw. rotbraun. In der Nadel entwickeln sich schwarze Fruchtkörper von etwa einem halben Millimeter Länge, die die Nadeloberfläche durchbrechen, aber nicht ganz hervortreten, so dass sie durch die aufgerissene und aufgewölbte Epidermis der Nadel wie Pusteln aussehen. Schneidet man einen Fruchtkörper waagrecht an, so erkennt man, dass er im Inneren der Nadel deutlich grösser ist und aus mehreren Kammern besteht (Lupe!). Der gleiche Fruchtkörpertyp entwickelt sich auch in absterbenden Trieben und Zweigen.
Bedeutung    Die Cytospora-Arten sind an am Boden liegendem, dürrem Tannenreisig die häufigsten, Fruchtkörper bildenden Mikropilze. Darüberhinaus erscheinen sie auf Tannennadeln und Zweigen, die infolge von Hagelschlagwunden abgestorben sind, bzw. auf durch Frost geschädigten Nadeln und Zweigen (häufig bei Lärchen!).
Massnahmen    Keine notwendig
Betroffene Baumarten    Fichte; Kiefer; Laerche; Tanne; Wacholder;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Fruchtkörper von Cytospora auf einem durch Spätfrost abgestorbenen Lärchentrieb
Fruchtkörper von Cytospora auf abgestorbenen Tannennadeln
Triebsterben infolge Gallenlaus-Befalles: Fruchtkörper von Cytospora sp. unter der Spitzenknospe

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück