Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Herpotrichia - Nadelbräune der Tanne - Herpotrichia parasitica | english

Symptome    Verbräunung und Vergilbung einzelner bis zahlreicher Nadeln und Triebe aller Jahrgänge; meist unregelmässiger Befall (manche Zweige bleiben völlig unbefallen); an der Nadelunterseite erkennt man mit der Lupe einen cremefarbigen, fädigen Überzug, sowie manchmal kugelförmige Fruchtkörper mit dunklen Borsten.
Bedeutung    Häufige Pilzkrankheit in luftfeuchten Tannendickungen, wo auch Lichtmangel einen Schwächungsfaktor darstellt; die Verbreitung erfolgt in erster Linie über das cremefarbene Myzel, das sich bei ausreichender Luftfeuchtigkeit oberflächlich über Zweige und Äste ausbreiten kann, in zweiter Linie über Sporen. Lebensbedrohend ist diese Krankheit im Allgemeinen nicht.
Massnahmen    zur Eindämmung der Herpotrichia - Nadelbräune der Tanne sind hauptsächlich Massnahmen geeignet, die eine Durchlüftung der Kulturen bewirken: Auflichtung des Bestandes, Vermeidung von Muldenlagen, nassen Standorten und starker Vergrasung.
Betroffene Baumarten    Tanne;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel;


Herpotrichia parasitica: cremeweisser Myzelbelag auf Nadeln und Triebrinde
Herpotrichia parasitica: cremeweisser Myzelbelag auf Nadeln und Triebrinde
Herpotrichia parasitica: cremeweisser Myzelbelag auf Nadeln und Triebrinde

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück