Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Großer Brauner Rüsselkäfer - Hylobius abietis | english

Symptome    Welkende, später absterbende Jungpflanzen; plätzeartiger Fraß an der Rinde von Stämmchen und Ästen, bei starkem Befall kommt es zur Unterbrechung des Nährstofftransportes durch Ringelung. Harzaustritt an den Wundrändern.
Bedeutung    Hylobius abietis ist einer der wichtigsten Forstschädlinge in Kulturen, der sich in den frischen Stöcken auf Schlagflächen vermehrt und die aufgeforsteten Pflanzen schädigt. Verursacht hohe Kosten durch die immer wieder notwendigen Nachbesserungsarbeiten in der Kultur sowie für seine Bekämpfung.
Massnahmen    Tauchen der Pflanzen in Insektizidbrühe, Spritzen der Pflanzen mit Insektizid oder Gesteinsmehlpräparat, Verwendung von Fangrinden mit regelmäßgen Kontrollen.
Betroffene Baumarten    Douglasie; Fichte; Hemlockstanne, Kanadische; Kiefer; Laerche; Lebensbaum (Thuje); Riesenzypresse; Scheinzypresse; Tanne; Wacholder; Zeder;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Typischer Plätzefrass an der Rinde einer jungen Lärche
Sehr starker Fraß durch Hylobius abietis
Junge Fichten- und Lärchenpflanzen mit Frassschäden
Großer Brauner Rüsselkäfer am Stammfuß einer Tanne
Stark harzende Frassstellen
Großer Brauner Rüsselkäfer

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück