Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Wurzelfraß durch Insektenlarven | english

Symptome    Kümmern der Pflanzen, Kurznadeligkeit, Fahlfärbung der Kronen bzw. von Kronenteilen, Ausbildung von Hungertrieben, Pflanzen können ohne Kraftaufwand aus dem Boden gezogen werden. Wurzeln, zu Beginn vor allem Feinwurzeln werden plätzeartig benagt oder geschält, Rüsselkäferlarven können Feinwurzeln ringeln, beißen diese aber nie durch, Maikäfer (Engerlinge) beiße diese durch; Haarwurzeln werden meist aufgefressen.
Bedeutung    Ältere Pflanzen vertragen auch stärkeren Fraß in der Regel gut. Gefährlich ist er aber in Forstgärten, Baumschulen und an jungen Pflanzen. Hier verursacht stärkerer Fraß im Zuge von Massenvermehrungen meist den Ausfall vieler Pflanzen. Die sichere Bestimmung des Schädlings ist meist nur vor Ort möglich, je nach Jahreszeit muß man allerdings bis zu 1 m tief nach den Larven suchen. Häufige Schädlinge sind Larven von Maikäfer und andere Blatthornkäferarten, Schnellkäfern (Drahtwürmer) sowie einigen Rüsselkäfern (Grünrüßler, Dickmaulrüßler).
Massnahmen    Gründliche Bodenbearbeitung und/oder Bodendesinfektion mit Insektiziden in Baumschulen und Forstgärten. Einige Schädlinge sind mit biologischen Präparaten bekämpfbar (Pilz gegen Engerlinge, Nematoden gegen einige Rüsselkäferarten) Bei ihrer Verwendung sind aber bestimmte Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse zu berücksichtigen. Bei Topf und Kübelpflanzen wird das Absammeln der Larven aus dem Wurzelbereich empfohlen.
Betroffene Baumarten    Ahorn; Alle Gehoelzarten; Apfel; Birke; Birne; Buche; Buchs; Douglasie; Eberesche, Vogelbeere; Edelkastanie; Efeu; Eibe; Eiche; Elsbeere; Erle; Esche; Ex:Robinie; Felsenbirne; Fichte; Flieder; Forsythie; Framire; Gingko; Goetterbaum; Hainbuche; Hartriegel; Hasel; Hemlockstanne, Kanadische; Hollunder; Hopfenbuche; Kiefer; Kirsche; Kreuzdorn; Laerche; Lebensbaum (Thuje); Liguster; Linde; Magnolie; Mammutbaum, Kuesten-, Redwood; Mammutbaum, Riesen-; Maulbeere; Mehlbeere; Mispel, Deutsche-; Mispel, Zwerg-; Oelbaum; Pappel; Pimpernuss; Platane; Rhododendron; Riesenzypresse; Rose; Rosskastanie; Scheinzypresse; Schnurbaum; Spindelstrauch; Stechpalme; Tanne; Trompetenbaum; Ulme; Wacholder; Walnuss; Weide; Weinstock; Weißdorn; Zeder;
Betroffene Pflanzenteile    Wurzel;


Grünrüßler: Larven und befressene Wurzel
Maikäfer: Engerlling
Dickmaulrüßler: Wurzelfrass an 2-jähriger Douglasie
Dickmaulrüssler: Frassschaden an Douglasie
Dickmaulrüßler: stark befresse Feinwurzeln


Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück