Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Douglasienschütte, russige - Phaeocryptopus gaeumannii | english

Symptome    Nadeln werden grau und später braun; (nur) an der Unterseite winzige schwarze Punkte in Reihen; erkrankte Nadeln bleiben lange an den Zweigen, bevor sie abfallen (meist nach 2 -3 Jahren).
Bedeutung    Sehr häufiger Schwächeparasit der Douglasie, oft Folge- bzw. Begleiterscheinung von Frostschäden, manchmal auch nur infolge Dichtstandes (Lichtmangel, hohe Luftfeuchtigkeit), allein keine ernste Gefahr für den Baum. Weitere Informationen: Gehölzkrankheiten in Wort und Bild (TUM Weihenstephan).
Massnahmen    Kurative Maßnahmen nicht sinnvoll. Vorbeugende Maßnahmen: Hygiene: Freistellung der Pflanzen, Auflichtung der betroffenen Flächen. Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis).: nur in Kulturen oder Jungwüchsen mit massivem Befall kann mit einem Fungizid als Prophylaxe für die nächste Saison gegen die Krankheit vorgegangen werden (mehrfache Behandlung).
Betroffene Baumarten    Douglasie;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel;


Russige Douglasienschütte: Fruchtkörper auf der Nadelunterseite, aus Spaltöffnungen austretend
russige Douglasienschütte, zahlreiche Fruchtkörper an der Unterseite der Nadeln


Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück