Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Holzbohrer: - Anisandrus (Xyleborus) sp. | english

Symptome    Absterben von Ästen, stärkeren Zweigen, jungen Bäumen; frischer Befall: weißer Bohrmehlauswurf; später zahlreiche runde Ausbohrlöcher - oft gruppenweise gedrängt. Am häufigsten Anisandrus dispar: Brutbild: primäre, dem Jahrringverlauf folgende und kürzere (axial verlaufende) Röhren. Entwicklung der Käfer je nach Stärke des Brutmaterials in einer Tiefe bis zu 6 cm im Holzkörper. Käfer: Sexualdimorphismus: Weibchen(3,5 mm), Männchen(2 mm). Die Käfer und Larven ernähren sich von Ambrosia-Pilzen, die im feuchtwarmen Klima dieser Röhren gedeihen. Es wird nur eine Generation pro Jahr entwickelt (Flugzeit April/ Mai). Verwechslungsgefahr mit anderen im Holz brütenden Käferarten.
Bedeutung    Befall meistens nach Vorschädigung der Pflanze (z.B. Hitzenekrosen bei dünnrindigen Laubgehölzen). Folgen: bei Bauholz: Technische Entwertung; bei jungen Bäumen kann ein starker Befall zum Absterben führen, sonst nur Zweig- oder Aststerben.
Massnahmen    meist Hygienemaßnahmen ausreichend; im erwerbsmäßigen Obstbau Einsatz von Alkoholfallen bzw. Insektiziden (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis).
Betroffene Baumarten    Ahorn; Eiche; Esche;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm; Trieb/Zweig/Ast; Trieb/Zweig/Ast;


Anisandrus dispar: Puppenstadium
Anisandrus dispar: Imago
Anisandrus dispar: Brutbild

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück