Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Hitzeschäden in Stammschutzsäulen | english

Symptome    Schäden bei dünnrindigen Baumarten (vor allem Ahorn) in Stammschutzsäulen; streifenförmige Rindennekrose an der Sonnseite des Stammes, Abblättern der Rinde, oft Bläue im Holz, sekundärer Pilzbefall (Diaporthe pustulata, häufig bei Bergahorn), Borkenkäferbefall.
Bedeutung    Nicht selten in sommerwarmen Gegenden, wo Stammschutzsäulen mit unzureichender Durchlüftung zur Anwendung kommen; meist führen die Rindenschäden zum Absterben der jungen Bäume. Verwechslungsgefahr mit Frostrissen.
Massnahmen    Kurativ sind keine Maßnahmen möglich; wegen der Sekundärschadorganismen sollten abgestorbene Pflanzen entsorgt werden; an sonnigen und warmen Standorten gut durchlüftete Stammschutzsäulen bzw. Gitter verwenden.
Betroffene Baumarten    Ahorn; Buche; Esche;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm; Trieb/Zweig/Ast; Trieb/Zweig/Ast;


Absterben des Stammes innerhalb der Säule
Kirsche: Aufplatzen und Gummifluss
Ahorn: Risse und Nekrose
Ahorn: streifenförmige Nekrose, Bläue



Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück