BFW-Logo
Institut für Waldwachstum und Waldbau
Versuchsflächen

Versuchsfläche Nr. 702 - Arnoldstein-Gailitz

Flächendaten
Versuchskategorie Wuchsleistung - Schädigung 
Konzeption Langfristige Untersuchung des Wachstums von Aufforstungen von Fichte und anderen Baumarten unter räumlich und zeitlich unterschiedlichen Immissionsbedingungen zur Beurteilung des Resistenzverhaltens und der Reaktionsmuster. Um auch kurzfristige Veränderungen in der Zuwachsleistung erfassen zu können, werden die periodischen Messungen alljährlich wiederholt. Bis 2011 werden die Nadelanalysen alljährlich wiederholt, um damit den Rückgang der Immissionsbeeinflussung belegen zu können. Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Erholung des Zuwachses bzw. inwieweit Auswirkungen auf das Wachstum auch nach dem Wegfall der Beeinflussung verbleiben soll weiterhin beobachtet werden. 
Versuchsort Arnoldstein-Gailitz 
BFI Villach 
Bundesland Kärnten 
Seehöhe 660 m 
Wuchsgebiet 6.1 Südliches Randgebirge 
Baumarten Fichte;
Versuchsbeginn 1972 
Bestandesalter 50 Jahre 

Pläne
Parzellen/Kartierung Kronenkartierung nach Schneebruch Winter 2013/2014

Ergebnisse
Kurzfassung Auf drei Versuchsflächen in unterschiedlicher Entfernung vom Hüttenbetrieb in Gailitz-Arnoldstein wurde seit 1972 das Wachstum von Aufforstungen untersucht und Immissionsparameter erhoben. Die Immissionssituation konnte durch die Luftmessdaten, Nadelanalysen und Bodenanalysen eindeutig belegt werden, die unterschiedliche Distanz der Versuchsflächen zur Emissionsquelle ergab deutliche Belastungsunterschiede. Die Gehalte an Schwefel und auch an Schwermetallen waren - sowohl im Boden als auch in den Nadeln - lange Zeit zweifelsfrei überhöht. Die seit 1987 werksseitig veranlasste Emissionsreduktion bewirkte erst ab 1996 die Einhaltung der gesetzlich festgelegten Grenzwerte von Schwefel in Fichtennadeln.
Die Zuwachsleistung auf der werkfernsten Fläche war trotz analytisch nachweisbarer Immissionseinwirkung nicht negativ beeinflusst, sondern im Gegenteil mit jährlichen Zuwächsen von deutlich mehr als 30 Vfm stets außerordentlich hoch. Eine Wachstums-beeinträchtigung auf den beiden nähergelegenen Versuchsflächen konnte nur anfangs festgestellt werden. auf der mittleren Fläche erreicht der laufende Zuwachs in den letzten 10 Jahren bereits knapp 30 Vfm. Nur die werknächste Fläche bleibt bedingt durch eine immissionsbedingt andere Baumartenzusammensetzung (wegen der fast vollständig ausgefallenen Fichten) und der geringeren Bestockungsdichte in der Leistung derzeit noch zurück. 
Publikationen Neumann M.(1998): Waldwachstumskundlicher Rauchhärtetest "Arnoldstein" - Auswertung einer 25jährigen Fallstudie. FBVA-Bericht, Wien, (101): 42 S
Links
Grafiken Nadelgehalte - Phosphor und Magnesium
Nadelgehalte - Schwefel und Stickstoff
Tabellen Bestandeskennziffern

Fotos
Kein Bild vorhanden
Ansicht der Versuchsfläche [ 1972 ]
***
Kein Bild vorhanden
Ansicht der Versuchsfläche [ 1986 ]
***
Kein Bild vorhanden
Ansicht der Versuchsfläche [ 2002 ]
***
Kein Bild vorhanden
Ansicht der Versuchsfläche [ 2012 ]
***