Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Naturgefahren
Mitarbeiter suchenSuche
Innsbrucker Hofburggespräche zum Thema
Wald und Lawine am 20. November 2019
Innsbrucker Hofburggespräch 2019: Wald und Lawine
20. November 2019 | 13.00 - 17.00 Uhr
Achtung: neuer Veranstaltungsort: Hotel Grauer Bär |
| Universitätsstraße 5-7 | 6020 Innsbruck



Die Bedeutung des Schutzwaldes ist in vielen Bergregionen herausragend. Gerade in den dicht bewohnten Gebieten des Alpenraumes trägt der Wald ganz wesentlich dazu bei, Siedlungsräume und Infrastruktureinrichtungen vor Naturgefahren zu schützen. Sehr oft steht dabei der Schutz vor Lawinen im Vordergrund.

Äußere Einflüsse, wie Borkenkäfer, Wind oder Feuer können die Lawinenschutzwirkung verändern, aber auch Lawinen selbst sind in der Lage Schutzwälder zu beeinträchtigen. Gerade der vergangene Winter hat gezeigt, dass diese zu großen Schäden an Wäldern führen können.

All diese Störungen und zukünftigen Entwicklungen (Stichwort: Klimawandel) können den Waldzustand beeinflussen, mit weiteren, noch unsicheren Auswirkungen auf dessen Schutzwirkung gegen Lawinen.
Im Rahmen des heurigen Hofburggespräches wollen wir diesen Fragen nachgehen und die zukünftig anstehenden Herausforderungen ausführlich diskutieren.

Programm

13.00 - 13.20 Uhr: Peter BEBI – Leiter der Forschungsgruppe Gebirgsökosysteme am SLF, Davos
"Lawinenschutzwirkungen des Waldes – zukünftige Herausforderungen und offene Forschungsfragen"

13.30 - 13.50 Uhr: Frank PERZL – Schutzwaldexperte, Abtlg. Wildbachprozesse und Hydrologie am BFW, Innsbruck
"Objektschutzwald – Definition, Bedeutung und Funktion"

14.00 - 14.20 Uhr: Michaela TEICH – wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abtlg. Schnee und Lawine am BFW, Innsbruck
"Störungen im Wald – Einfluss auf die Lawinenschutzwirkung?"

PAUSE

15.00 - 15.20 Uhr: Kelly ELDER – Supervisory Research Hydrologist, U.S. Forest Service, Fort Collins
"Forest damage caused by avalanches in Colorado"

15.30 - 15.50 Uhr: Marc ADAMS – Experte für Fernerkundung, Abtlg. Schnee und Lawine am BFW, Innsbruck
"Neue Möglichkeiten zur Kartierung von Waldschäden"

16.00 - 16.20 Uhr: Manfred LEXER – Leiter des Institutes für Waldbau an der Universität für Bodenkultur, Wien
"Zukünftige Entwicklung des Bergwaldes"







Anmeldung bitte bis
spätestens 21.10.2019
unter
Veranstaltungsort: Hotel Grauer Bär, Universitätsstraße 5-7, 6020 Innsbruck






NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum

Datenschutzerklärung
INTERESSANTE WEBSEITEN

ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2019