Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Waldwachstum und Waldbau
Mitarbeiter suchenSuche

Die Abteilung Waldaufbau und Waldpflege befasst sich mit Untersuchungen von Naturverjüngung unter verschiedenen Rahmenbedingungen durch Beobachtung des Samenfalls, der Keimfähigkeit und Pflanzenentwicklung. Ziel ist die Ableitung optimaler Konzepte für die natürliche Bestandesbegründung. Zur Entwicklung kostenoptimaler Begründungsverfahren für Edellaubholzkulturen werden Verfahren der Teilflächenkultur entwickelt. Im Bereich der Bestandespflege geht es um Konzepte für eine rationelle Bestandeserziehung insbesondere in Mischbeständen.

Arbeitsschwerpunkte und Aufgaben

  • Naturverjüngung, z.B. Untersuchungen zur Naturverjüngung und deren Verbissbelastung auf einer Windwurffläche unter geräumten und ungeräumten Bedingungen
  • Bestandesbegründungsverfahren: Anlage und Führung von Versuchsflächen zu waldbaulichen Fragestellungen, insbesondere zum Fragenkomplex der Erziehung von Edellaubbäumen sowie zur Problematik von Laub-Nadelbaum-Mischungen und Edellaubbaum-Mischbeständen
  • Bestandespflege und Behandlungsverfahren: z.B. Beobachtung des Einflusses von Kronenschnitt und Astung auf die Holzqualität (Holzverfärbung, Wundreaktion)
  • Unterschiedliche Erstdurchforstungsvarianten bei Eiche
  • Designentwicklung, Anlage und Führung von Versuchsflächen auf Waldgrenzstandorten zur Beurteilung von Verjüngungsdynamik und Schutzfunktionalität

Forschung

Eichenlichtwuchsbetrieb - eine alternative Bewirtschaftungsform für den pannonischen Raum

Dieses Eichen-Hochwaldmodell ist auf die klimatischen Besonderheiten des Weinviertels, einem pannonisch geprägten Trockengebiet mit trocken-warmen Sommern und kalten schneearmen Wintern abgestimmt.
weitere Information
Initiative zur Schutzwaldverbesserung

Die Initiative Schutz durch Wald widmet sich der Verbesserung von Objektschutzwäldern und stellt gleichzeitig ein geeignetes Förderprogramm dar.
weitere Information
Waldwachstumskundliche Untersuchung zur Naturverjüngung der Fichte auf Beobachtungsfläche 501 (Sandl)

in verschiedenen Regionen Österreichs wurden Beobachtungsflächen angelegt, um den Übergang vom Kahlschlagverfahren zu natürlicher Regeneration nach einem neuen Erhebungsdesign zu erfassen.
weitere Information


Beratung & Services

Seminare zur Laubholzbewirtschaftung

Auf Anfrage werden Exkursionen zu Dauerversuchsflächen sowie Seminare zu praxisrelevanten Themen (Pflanzverbände, Stammzahlreduktion und Durchforstung) organisiert.
weitere Information


Team

Werner
Ruhm

Abteilungsleiter +43-1-87838-2211 Schönbrunn

Fürst
Walter
Führung von Dauerversuchen speziell zum Thema Naturverjüngung, Modellerstellung, Forstliche Raumplanung

+43-1-87838 1234 Schönbrunn

Betreuung der Versuchsflächen, Pflegearbeiten, Auszählung der Samenfangergebnisse
+43-1-87838-2206 Schönbrunn

Schellmann Michael Versuchsflächenbetreuung, Statistik, Auswertung
+43-1-87838-2233 Schönbrunn

Schönauer
Hannes


+43-1-87838-2210 Schönbrunn


Kontakt

Abteilung für Waldbau
Seckendorff-Gudent-Weg 8, 1131 Wien
Abteilungsleitung: Dipl.-Ing. Werner Ruhm

Tel. +43 (1) 878 38-2211
Fax +43 (1) 878 38-1250
E-Mail: werner.ruhm@bfw.gv.at

NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017