Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Waldschutz
Mitarbeiter suchenSuche
Die Abteilung für Entomologie beschäftigt sich mit der Insektenkunde in Zusammenhang mit Bäumen und Sträuchern. Die Arbeiten mit Schäden durch Insekten, sonstige Gliedertiere, wie zum Beispiel Spinnentiere (z.B. Milben) und durch Fadenwürmer, deren Entwicklung, der Biologie der Schädlinge und Wechselwirkungen mit Gegenspielern (Nützlingen) und abiotischen Schäden stellen die Kerntätigkeit dar.
Neben der Diagnose werden der Risikoabschätzung sowie der Erarbeitung von Strategien und Maßnahmen zur Überwachung und Bekämpfung breiter Raum gewidmet. Die wissenschaftliche Tätigkeit stellt eine Verbesserung dieser Methoden sicher. Ein Ziel der Abteilung ist, neue Erkenntnisse und bewährtes forstentomologisches Wissen für im Bereich "Wald und Baum" tätige Personen, Betriebe und Einrichtungen sowie für Interessierte zur Verfügung zu stellen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung führen im Auftrag des Bundesamtes für Wald Kontrollaufgaben durch.

Arbeitsschwerpunkte und Aufgaben

  • Schäden durch Insekten und andere Schädlinge
  • Bioinvasoren und Quarantäneschädlinge
  • Amtlicher Pflanzenschutzdienst
  • Diagnose von Insekten und sonstigen Gliedertieren, Entwicklung verbesserter Diagnosemethoden
  • Risikoabschätzung
  • Maßnahmen zur Vorbeugung, Kontrolle und Bekämpfung
  • Monitoring und Überwachung
  • österreichweite Schadensdatenbanken
  • Beratung
  • Gutachten
  • Ausbildung und Information

Forschung

Verpackungsholzkontrolle in Österreich:
Zehn Prozent der Sendungen wurden beanstandet

Zwischen April 2013 und April 2014 wurden vom Bundesamt für Wald bei 451 Sendungen phytosanitäre Untersuchungen an Verpackungshölzern durchgeführt. Bei 44 Sendungen (9,8 %) gab es Beanstandungen.
weitere Information
Der Kiefernholznematode - ein Notfallplan für Österreich

Der Kiefernholznematode ist weltweit einer der gefährlichsten invasiven Schadorganismen. Entsprechend der EU-Richtlinie ist jedes Mitgliedsland verpflichtet, einen Notfallplan zu erstellen.
weitere Information
Kiefernsplintholznematoden im Visier: Methoden zur Erkennung, Kontrolle und Ausrottung

Der Kiefernsplintholznematode Bursaphelenchus xylophilus wurde in verschiedene Länder verschleppt. Das Zusammentreffen mit neuen Wirtsbaumarten in neuen Klimazonen hat verheerende
weitere Information
Holzlager: mögliche Gefahr für umliegende Waldgebiete

Ein holzverarbeitender Betrieb lagert große Mengen Fichten- und Kiefernrundholzes in Rinde, zum Teil von Borkenkäfern befallen, neben dem Werk. Welche Konsequenzen hat das für den benachbarten Wald?
weitere Information
Gelbe Karte für das Forstschutz-Grundrisiko

In Zusammenarbeit mit Forstschutzexperten der Länder sowie der LWF wurde ein Bewertungssystem erarbeitet, welches das "Forstschutz-Grundrisiko" auf Ebene der Bezirksforstinspektionen darstellen kann.
weitere Information

Beratung und Information

Merkblätter

Das Institut für Waldschutz bietet zahlreiche Merkblätter zu verschiedenen Themen zum Herunterladen an.
weitere Information
Borkenkäfer - Information und Monitoring

Die wichtigsten und gefährlichsten Borkenkäferarten sind die Fichtenborkenkäfer Buchdrucker und Kupferstecher. Sie bohren sich durch die Rinde von Bäumen und zerstören das Bastgewebe.
weitere Information
Fachzeitschrift "Forstschutz Aktuell"

Die Fachzeitschrift "Forstschutz Aktuell" erscheint dreimal jährlich, die Themen reichen von aktuellen Schadauftreten im Wald bis zu laufenden Untersuchungen. Hefte werden als Download angeboten.
weitere Information
Neue Termine 2018: Ausbildungskurse
zum Anoplophora-Spürhunde-Team

Das BFW setzt Spürhunde ein, um Schädlinge an Verpackungsholz oder in befallenen Bäumen zu finden. Dazu bietet das Institut für Waldschutz eine Ausbildung an, die an der FAST Ossiach stattfindet.
weitere Information
Schadensdiagnose zu Gehölzpflanzen

Am Institut für Waldschutz werden Pflanzenproben (Waldbäume, Ziergehölze und Obstbäume) auf die Ursachen ihrer Schädigung hin untersucht.
weitere Information


Team

Krehan
Hannes

Abteilungsleiter,
Amtlicher Pflanzenschutzdienst für Forstpflanzen-Holz, Borkenkäfer-Beratung, Schadensdiagnose
+43-1-87838-1128
Schönbrunn, Zimmer 23

Hoyer-Tomiczek
Ute

Molekularbiologie,
Diagnose von Schadorganismen mittels molekulargenetischer Methoden,
Quarantäneschädlinge
Anoplophora Spürhunde Ausbildung
+43-1-87838-1130
Schönbrunn, Zimmer 25


Menschhorn
Philip

Amtlicher Pflanzenschutzdienst, Quarantäneschädlinge,
Monitoring und Surveys,
Entomologische Sammlung
+43-1-87838-1126
Schönbrunn, Zimmer 41


Mittermayr
Diana

Amtlicher Pflanzenschutzdienst, Spürhundeführerin, Quarantäneschädlinge,
Monitoring und Surveys,
Entomologische Sammlung
- Derzeit in Karenz -
+43-1-87838-1144
Schönbrunn, Zimmer 41


Neidel
Veronika

Amtlicher Pflanzenschutzdienst, Quarantäneschädlinge,
Monitoring und Surveys,
experimentelle Entomologie
+43-1-87838-1144
Schönbrunn, Zimmer 41


Putz
Jasmin

EU-Holzhandelsverordnung, Experimentelle Entomologie, Amtlicher Pflanzenschutzdienst +43-1-87838-1132
Schönbrunn, Zimmer 43

Schuh
Doris

Sekretariat,
Amtlicher Pflanzenschutzdienst
+43-1-87838-1131
Schönbrunn, Zimmer 26


Beatrix Becker
Sekretariat, EU-Holzhandelsverordnung und FLEGT, Amtlicher Pflanzenschutzdienst +43-1-87838-2214
Schönbrunn


Schweiger
Christof
Anoplophora Erhebungen,
Aufbereitung von Datenbanken, Amtlicher Pflanzenschutzdienst
+43-1-87838-1160 Schönbrunn, Zimmer 25


Kontakt

Abteilung für Entomologie
Seckendorff-Gudent-Weg 8, 1131 Wien
Abteilungsleitung Dipl.-Ing. Hannes Krehan

Tel. +43 (1) 87838-1128
Fax. +43 (1) 87838-1250
E-Mail: hannes.krehan@bfw.gv.at
Krehan, H.
NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017