Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Waldwachstum und Waldbau
Mitarbeiter suchenSuche

Die Abteilung für Waldwachstum befasst sich mit der Analyse des Waldwachstums, die auf Ergebnissen von Dauerversuchen zur Ableitung von Bestandesbehandlungskonzepten aufbaut. Weiters wird die Zuwachsentwicklung von Einzelbäumen durch dendrochronologische Analysen untersucht. Darüber hinaus entwickelt die Abteilung praxisrelevante Behandlungskonzepte unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Ziele. Die Ergebnisse werden der forstlichen Praxis im Rahmen von Seminaren und Exkursionen sowie in Form von Beratungstätigkeit vermittelt.

Arbeitsschwerpunkte und Aufgaben

  • Erfassung des langfristigen Waldwachstums als Nachhaltigkeitskriterium: Designentwicklung, Anlage und Führung von waldwachstumskundlichen Dauerversuchen, Auswertung der periodischen Aufnahmen, Darstellung und Interpretation der Ergebnisse
  • Waldwachstumsmodelle: Aufbereitung von langfristigen Einzelbaumzuwachsdaten als Basis für die Parametrisierung, Weiterentwicklung und Validierung von Wachstumsmodellen
  • Untersuchung der Auswirkungen verschiedener Bestandesbehandlungsvarianten auf das Wachstum, die Bestandesstabilität sowie die Ökonomie
  • waldwachstumskundlich und betriebswirtschaftlich optimale Naturverjüngungsverfahren
  • Analyse von Waldwachstumsveränderungen durch Änderung der Umwelteinflüsse (z.B. Klima)
  • Dendrochronologie: Messung und Analyse von Jahrringbreitenentwicklungen, Ableitung von Stammanalysen, Erstellung von Gutachten (z. B. Radialzuwachsverlauf, Altersbestimmung, Schlägerungszeitpunkt). Aufbau einer dendrochronologischen Datenbasis
  • Wissensvermittlung und Beratungstätigkeit für die forstliche Praxis

Forschung

Neuer Schwarzkiefern-Durchforstungsversuch am Anninger/Wienerwald

Um alle Funktionen des Waldes gewährleisten zu können, ist es vor allem wichtig, Flächen mit Baumarten zu bepflanzen, die mit den künftigen Klima­bedingungen gut zurecht­kommen.
weitere Information
Pflanzverfahren und Baumstabilität

Das Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) hat zur Bestimmung der Bodenverankerung auf einer ihrer Versuchsflächen Fichten mit einer Seilwinde umgezogen und die erforderliche Kraft gemessen.
weitere Information
Die Tanne - eine Alternative hinsichtlich des Klimawandels

Neue ertragskundliche Dauerversuche sollen zeigen, ob die Weißtanne oder die Küstentanne unter veränderten Klimabedingungen eine geeignete Alternative zu Fichte und Kiefer darstellen.
weitere Information
Höhenwachstum der Hauptbaumarten Österreichs

Im Rahmen des Projetes Topsite wird das Höhenwachstum der Hauptbaumarten Österreichs in Abhängigkeit von Boden, Temperatur und Niederschlag erforscht
weitere Information
Waldwachstumsmodellierung

Einzelbaum-Waldwachstumsmodelle dienen als Alternative zu Ertragstafeln. Ihr Vorteil: die Bestandesentwicklung wird über das Wachstum der einzelnen Bäume beschrieben.
weitere Information
Ältester Fichten-Dauerversuch Österreichs - Pflanzweiteversuch Hauersteig

Der Fichten-Pflanzweiteversuch wurde 1892 durch die K.K. Forstliche Versuchsanstalt Mariabrunn von A. CIESLAR am im Wienerwald gelegenen Hauersteig begründet.
weitere Information
Bemessung des Rindenabzuges bei Rundholz

Die Größe des Rindenanteiles wird aufgrund der unterschiedlichen Interessen von Holzverkäufern und Käufern immer wieder kontroversiell diskutiert. Nachfolgend eine Klarstellung.
weitere Information


Beratung & Services

Seminar: Bewirtschaftung von Fichtenbeständen

Mit Durchforstungsmaßnahmen können erwünschte Dimensionen in vergleichsweise kürzerer Zeit erreicht und das Produktionsrisiko gesenkt werden. Seminar mit praktischer Durchforstungsauszeige.
weitere Information
Dendrochronologie

Zur Erstellung von Stammanalysen, Beurteilung des Radialzuwachsverlaufes und zur Altersbestimmung von Holzproben misst das Institut für Waldwachstum und Waldbau die Jahrringbreite.
weitere Information
Waldwachstumskundliche Gutachten

Das Institut für Waldwachstum und Waldbau bietet Gutachten auf Basis von dendrochronologischen Untersuchungen und/oder (periodischen) ertragskundlichen Messungen an.
weitere Information


Team

Rössler
Günter

Abteilungsleiter +43 (1) 878 38- 1231 Schönbrunn, Zimmer 126

Kindermann
Georg

Zuwachsmodellierung und Jahrringmessung, Dendrochronologie

+43 (1) 878 38- 1335 Schönbrunn, Zimmer 240

Ledermann
Thomas
Abteilungsleiter-Stv., Entwicklung von Versuchsdesigns, Waldwachstums-modellierung, Zuwachsprognosen

+43 (1) 878 38- 1324 Schönbrunn, Zimmer 228

Grissl
Martin

Betreuung, Aufnahme und Auswertung von Dauerversuchen,
Leiter der Außendienstarbeiten

+43 (1) 878 38- 1326 Schönbrunn, Zimmer 230

Peraus
Wolfgang

Jahrringmessung, Betreuung der dendrochronologischen Datenbank, Institutsverwaltung
+43 (1) 878 38- 1334 Schönbrunn, Zimmer 237

Schnattler
Heimo

Aussendienst, Detailauswertungen zu speziellen Fragestellungen,
Dendrochronologie, Datenarchiv, Institutsinventarverwaltung

+43 (1) 878 38- 1233 Schönbrunn, Zimmer 128

Stanz
Engelbert

Außendienstarbeiten, Wartung und Instandhaltung der Arbeitsgeräte und Messinstrumente
+43 (1) 878 38- 1326 Schönbrunn, Zimmer 230

Schnabel
Gerald

Wachstumskundliche Dauerversuche, Level-II-Intensivbeobachtung, EDV, Grafik und Layout

+43 (1) 878 38- 1232 Schönbrunn, Zimmer 127

Stemberger
Alfred

Wachstumskundliche Dauerversuche,
Erstellung von ISDW-Detailprojekten,
Level-II-Intensivbeobachtung,
Wildeinflussmonitoring

+43 (1) 878 38- 1230 Schönbrunn, Zimmer 127


Kontakt

Abteilung für Waldwachstum
Seckendorff-Gudent-Weg 8, 1131 Wien
Abteilungsleitung Dipl.-Ing. Günter Rössler

Tel. +43 (1) 878 38-1231
Fax. +43 (1) 878 38-1250
E-Mail: guenter.roessler@bfw.gv.at
NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017