Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Waldschutz
Mitarbeiter suchenSuche
Forschung & Ergebnisse
Dem Nematoden auf den Grund gegangen

Da der Kiefernsplintholznematode einer in unseren Wäldern vorkommenden Art (Bursaphelenchus mucronatus) zum Verwechseln ähnlich sieht, muss man Form und Struktur der Organismen kennen.
weitere Information
Pest Organisms Threatening Europe

Das Projekt POnTE befasst sich mit Genetik, Biologie, Epidemiologie, Vektoren und wirtschaftlichen Folgen von drei Pathosystemen, die Ernteverluste verursachen und Naturlandschaften bedrohen.
weitere Information
Borkenkäfersituation 2016 nicht entspannt – Wie wird 2017?

Schon im Herbst 2016 hat sich abgezeichnet, dass die Borkenkäfer-Schadholzmenge 2016 nicht abnehmen wird. Ein Plus von 200.000 Festmeter auf insgesamt 2,63 Mio. Festmeter ist jetzt fix.
weitere Information
Buchsbaumzünsler schädigt Sträucher in Gärten

Kahle Buchsbaumsträucher sind häufig ein Anzeichen für das Vorkommen des ostasiatischen Buchsbaumzünslers. Die Falterart richtet auch in den Wäldern der östlichen Schwarzmeerregion große Schäden an.
weitere Information
Kuriose Figuren IV: Die
Verpackungskünstlerin unter den Motten

Die Pfaffenhütchen-Gespinstmotte ist harmlos. Obwohl sie so klein ist, ist sie imstande ganze Bäume einzuspinnen und kahlzufressen. Ist sie deswegen gefährlich? Nein!
weitere Information
Russrindenkrankheit – eine Gefahr für Mensch und
Baum als Folge der Klimaerwärmung

Schwarzer "Staub" unter der Rinde absterbender Ahornbäume, sind ein untrügliches Zeichen für die Pilzart Cryptostroma corticale, die auch auf den Menschen gesundheitliche Auswirkungen hat.
weitere Information
Die Profiteure vom Wald ohne Wasser

Das Jahr 2015 zeigte deutlich auf, wie sehr Waldbäume bei Wassermangel in Bedrängnis kommen. Käfer und Pilze zählten zu den Profiteuren und verursachten einen beachtlichen Schadholzanfall.
weitere Information
Grauerle auf absteigendem Ast

Bekannt ist, dass das Absterben der Schwarz- und Grauerlen entlang der Flüsse auf das Konto von Phytophthora geht. Seit dem Vorjahr mehren sich die Anzeichen, dass auch Buchen erfasst werden.
weitere Information
Erfassung der Umweltbelastung im Görtschitztal/Kärnten mit Fichten als Bioindikatoren

Auf Grund der massiven Kontamination mit Hexachlorbenzol (HCB) bei Futtermitteln und Milchproben im Görtschitztal wurden Nadelproben auf HCB- und Quecksilbergehalte untersucht.
weitere Information
Xylella fastidiosa – eine neue Bedrohung unserer Wälder?

Das Bakterium wurde in Apulien (Italien) erstmals als Erreger eines Absterbens von Olivenbäumen identifiziert. Was würde eine Einschleppung nach Österreich für Waldbäume bedeuten?
weitere Information
Frühjahr 2015: Wieder Kahlfraß an
Laubbäumen im Osten Österreichs zu erwarten?

Die Ergebnisse des Herbstmonitorings 2014 am Gelände des BFW in Wien legen nahe, dass im Frühjahr 2015 wieder ein Kahlfraß stattfinden wird. Der Höhepunkt dürfte aber überschritten sein.
weitere Information
Der Kiefernholznematode - ein Notfallplan für Österreich

Der Kiefernholznematode ist weltweit einer der gefährlichsten invasiven Schadorganismen. Entsprechend der EU-Richtlinie ist jedes Mitgliedsland verpflichtet, einen Notfallplan zu erstellen.
weitere Information
Kuriose Figuren (II): Ein Trittbrettfahrer auf Europatour

Ein Fadenwurm hat sich einen Bockkäfer als Wirt ausgesucht, mit dem er an Kiefern gelangt. Er breitet sich durch die Harzkanäle aus und verursacht den Zusammenbruch des Leitungssystems.
weitere Information
Stickstoff- und Kohlenstoffeinträge verursachen Phosphormangel in Blättern und Nadeln

Im Rahmen des Österreichischen Bioindikatornetzes wurde eine dramatische Entwicklung der Nährstoffversorgung von Waldbäumen in Europa aber auch in Österreich festgestellt
weitere Information
Verpackungsholzkontrolle in Österreich:
Zehn Prozent der Sendungen wurden beanstandet

Zwischen April 2013 und April 2014 wurden vom Bundesamt für Wald bei 451 Sendungen phytosanitäre Untersuchungen an Verpackungshölzern durchgeführt. Bei 44 Sendungen (9,8 %) gab es Beanstandungen.
weitere Information
Prognose 2014: Mehr Borkenkäferschäden werden erwartet

Für 2014 ist mit einem weiteren Anstieg der Borkenkäferschäden zu rechnen. Die ausschlaggebenden Faktoren: regional geringe Winterniederschläge, Schnee- und Eisbruchschäden, früher Flugbeginn.
weitere Information
Das große Fressen hat begonnen

2013 hat es sich angekündigt, jetzt hat das große Fressen der Frostspanner tatsächlich begonnen. Die betroffenen Laubbäume haben aber eine starke Regenerationsfähigkeit und treiben bald wieder aus.
weitere Information
Forstliche Schad- und Nährstoffkontrollen:
Österreichisches Bioindikatornetz (BIN) erweitert sich

Seit 1983 nimmt das BFW Schad- und Blattanalysen im Rahmen des Österreichischen Bioindikatornetzes vor. Nun gibt es einige Erweiterungen bei diesem forstlichen Kontrollinstrument.
weitere Information
Qualität etablieren: Europäische
Laborvergleichstests für Blatt- und Nadelanalysen

Laborvergleichstests stellen einen objektiven Maßstab für die Güte von Laboren dar und sind bei langfristigen Monitoringprogrammen ein fixer Bestandteil zur Feststellung der Datenqualität.
weitere Information
Asiatischer Laubholzbock in Gallspach (OÖ) entdeckt

Erst vor Kurzem wurde der Asiatische Laubholzbock in Braunau (OÖ) ausgerottet. Nun ist im November im Zuge von Baumpflegearbeiten ein neuer Befall in Gallspach entdeckt worden.
weitere Information
Gefährlicher Baumschädling hat ausgefressen

Braunau (OÖ): 2001 ist der Befall durch den Asiatischen Laubholzbockkäfer festgestellt worden. Nach jahrelangen Bekämpfungsmaßnahmen hat sich nun der Erfolg eingestellt.
weitere Information
Spürhunde erschnüffeln Baumschädlinge

Risikomanagement für Anoplophora-Arten: Spürhundeteams ermöglichen eine effizientere Bekämpfung und sind eine wichtige Vorsichtsmaßnahme gegenüber diesem gefährlichen Baumschädling.
weitere Information
Dem Erlensterben auf der Spur

Ursachenanalyse für das Grauerlensterben im Zusammenhang mit Klimaänderungen: Die Projektstudie soll die Wechselwirkungen analysieren und Strategien zur Erhaltung der bedrohten Bestände liefern.
weitere Information
Kiefernsplintholznematoden im Visier: Methoden zur Erkennung, Kontrolle und Ausrottung

Der Kiefernsplintholznematode Bursaphelenchus xylophilus wurde in verschiedene Länder verschleppt. Das Zusammentreffen mit neuen Wirtsbaumarten in neuen Klimazonen hat verheerende
weitere Information
Österreichisches Bioindikatornetz

Ziel dieses Monitoringprogrammes ist es, durch die Analysen der Blatt- und Nadelgehalte lokale als auch grenzüberschreitende Immissionseinwirkungen sowie Nährstoffimbalanzen festzustellen.
weitere Information
Insektenschädlinge am Geräusch erkennen

Um den Pflanzenschutzdienst die Begutachtung von pflanzlichem Material zu erleichtern, werden im Rahmen des Projekts Q-Detect innovative Technologien zu Früherkennung von Schadorganismen erforscht.
weitere Information
Quarantänekrankheit erstmals länderübergreifend

Die Lecanosticta-Nadelbräune wurde in Hollenstein/Ybbs sowie in anderen Bundesländern nachgewiesen. Aufgrund des Quarantänestatus besteht die Verpflichtung zu Gegenmaßnahmen.
weitere Information
Holzlager: mögliche Gefahr für umliegende Waldgebiete

Ein holzverarbeitender Betrieb lagert große Mengen Fichten- und Kiefernrundholzes in Rinde, zum Teil von Borkenkäfern befallen, neben dem Werk. Welche Konsequenzen hat das für den benachbarten Wald?
weitere Information
Gelbe Karte für das Forstschutz-Grundrisiko

In Zusammenarbeit mit Forstschutzexperten der Länder sowie der LWF wurde ein Bewertungssystem erarbeitet, welches das "Forstschutz-Grundrisiko" auf Ebene der Bezirksforstinspektionen darstellen kann.
weitere Information
Wurzelhalsfäule an Erle

Das Setzen von verseuchten Erlen aus Pflanzgärten ist für die Ausbreitung der Phytophthora-Krankheit (Wurzelhalsfäule) der Erle ausschlaggebend. Dies bestätigen neue Fälle.
weitere Information
Europäische Laborvergleichstests

Laborvergleichstests stellen einen objektiven Massstab für die Güte von Laboren dar und sind bei langfristigen transnationalen Monitoringprogrammen ein ein unverzichtbarer Bestandteil.
weitere Information
Forest Foliar Coordinating Centre - FFCC

Zur Koordination und der Auswertung der Daten der transeuropäischen Erhebung der Blatt- und Nadelgehalte im Rahmen des ICP-FORESTS, wurde das FFCC eingerichtet.
weitere Information
Kronenschäden an der Europäischen Lärche in Österreich

Kronenschäden der Europäischen Lärche nehmen in Österreich seit 2004 zu. Im Rahmen eines von mehreren Landesregierungen geförderten Projektes werden die Ursachen am BFW untersucht.
weitere Information
NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017