Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Waldinventur
Mitarbeiter suchenSuche
Operationelle Erfassung des Forstwegenetzes
Eine wesentliche Voraussetzung für die Planung und Durchführung von Projekten im Objektschutzwald ist das österreichische Forststraßen- netz. Obwohl dieses mit 45 Laufmetern je Hektar Wald als hoch entwickelt gilt, stehen aktuelle Daten über Gesamtlänge und Zustand nicht zur Verfügung. Außerdem ist die Erschließung des Schutzwaldes deutlich geringer als im Wirtschaftswald. Zuletzt wurden die Forststraßen im Rahmen der Österreichischen Waldinventur 1992-1996 erfasst. Wie kommt man zu Informationen über Forststraßen für großräumige Gebiete? Hier bietet sich die Fernerkundung an, insbesondere das flugzeuggetragene Laserscanning (ALS).

Fast automatische Ermittlung der Forststraßen

In Zusammenarbeit mit dem Department für Geodäsie und Geoinformation der TU Wien wurde ein Verfahren entwickelt, bei dem digitale Geländemodelle, die aus ALS-Daten erstellt werden, und Orthophotos als Basis dienen, Forstwege semi-automatisch zu ermitteln. Ihre geometrischen Attribute werden in einem weiteren Schritt automatisch berechnet. Ein wichtiger Punkt ist die Anbindung der Forststraßen an die bereits bestehenden Straßen der Graphenintegrationsplattform. Das Ergebnis soll ein homogener Datensatz sein, der neben der exakten Verortung der Forststraßen auch ihre Geometrie (wie Breite, Längsneigung und Kurvenradien) beschreibt. Im Zuge des Projektes sollen am BFW die Forststraßen und deren Geometrie für 50 Prozent der Bundesfläche ermittelt werden. 

Das Programm "Initiative Schutz durch Wald" (ISDW) dient der Erhaltung und Verbesserung von Wäldern mit Objektschutzwirkung. Es wurde vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft in Kooperation mit Experten der Landes-forstdienste, des Forsttechnischen Dienstes für Wildbach- und Lawinenverbauung und des BFW entwickelt.


Orthophoto mit bereits bestehenden GIP-Straßen (blau), ermittelter Forststraßen nach ÖWI (rot) und Anbindung an GIP (rosa)


Orthofoto im Bereich Hochficht (Mühlviertel/OÖ)



NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017