Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Naturgefahren
Mitarbeiter suchenSuche
Lawinen und Muren berechnen
Lawinen und Muren sind typische Naturgefahren im Alpenraum. Die hohe Geschwindigkeit und die enormen Massen machen Muren zu einer der gefährlichsten Naturgefahren überhaupt. Muren werden oft teilweise oder komplett durch Lawinen ausgelöst, die sich zu Muren entwickeln.
Global verursachen Lawinen Sachschäden in Millionenhöhe und viele Tote und Verletzte jedes Jahr. Die zahlreichen Ereignisse weltweit haben uns auf die Komplexität dieser Naturgefahren aufmerksam und klar gemacht, dass uns Wissen fehlt, um zuverlässige Aussagen machen zu können.

Komplexität von Naturgefahren

Gewöhnlich werden Böden und Muren als Einzelphasen-Materialien mit konstanten Materialeigenschaften modelliert. Unter Wissenschaftlern und Stakeholdern ist längst bekannt, dass diese einfachen Modelle nicht die Komplexität von Lawinen und Muren widerspiegeln können, die am ehesten als multiphasisch und multivariabel beschrieben werden können.
© BFW

Visualisierung der Modellierung von Muren und Lawinen

Entwicklung eines konsistenten Modells

In letzter Zeit gab es dazu enorme technische Entwicklungen. Ausbildungen für diese Programme finden aber eher sporadisch statt und sind aufgeteilt in verschiedene Disziplinen. Indem man diese Fortschritte in ein kohärentes Forschungsnetzwerk integriert, erhofft man sich den Durchbruch bei der Erforschung von Lawinen und Muren, um ein konsistentes technisches Modell zu entwickeln. Dies soll dazu dienen, zuverlässige Aussagen und Schutzmaßnahmen für Lawinen und Murenabgänge zu schaffen.  Das übergeordnete Ziel des MUMOLADE-Projektes (7. EU-Rahmenprogramm) ist es, eine qualitätsvolle Ausbildung für zwei junge Wissenschaftler (early stage) einzurichten.

Kooperationspartner

FP7-People-2011-ITN (Initial Training Networks), Universität für Bodenkultur Wien, Institute of Geotechnical Engineering (AT), Centre internacional de metodes Numerices en Enginyeria (Barcelona), Technische Universität Darmstadt

Bericht Workpackage 4 zum Herunterladen

Model tests, case studies and best practice. DATABASE OF HYDROLOGICALLY-DRIVEN SLOPE FAILURES.pdf
Karl Hagen, Andreas Huber, Jan Thomas Fischer, Lorenzo Benedetti
NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017