Deutsch    English
Ausbildungsstätten Fachinstitute
Institut für Waldschutz
Mitarbeiter suchenSuche
Das große Fressen hat begonnen
Im letzten Jahr hat es sich angekündigt, jetzt hat das große Fressen der Frostspanner in den Laubwäldern tatsächlich begonnen. Schon 2013 war in manchen Gebieten Ostösterreichs starker Blattfraß durch Raupen der verschiedenen Frostspannerarten (v.a. Kleiner und Großer Frostspanner, Federfühler Herbstspanner) zu verzeichnen, lokal kam es sogar zum Kahlfraß.

Typischer Lochfraß

Im Herbst 2013 war sehr starker Falterflug zu beobachten. Zählungen der flugunfähigen Frostspanner-Weibchen mithilfe von Leimringen am BFW zeigten den dramatischen Anstieg der Populationsdichte für das heurige Jahr. Mit dem Austrieb der Bäume schlüpften auch die Spannerraupen aus den Eiern und begannen, die typischen Löcher in die frischen Blätter verschiedener Laubbäume zu fressen. Die Intensität lässt in einigen Gebieten sehr starke Fraßschäden bis zur vollständigen Entlaubung erwarten. Sollte der sehr frühe Schlupf mancherorts zu einer schlechten Synchronisierung mit dem Blattaustrieb geführt haben, könnte dies die Fraßintensität dämpfen.

Treiben bald wieder aus

Laubbäume haben eine starke Regenerationsfähigkeit und treiben bald nach dem Blattverlust wieder aus, sodass bei einem einmaligen Kahlfraß keine bedrohlichen Baumschäden zu erwarten sind. Erfahrungsgemäß brechen die Massenvermehrungen der Frostspanner aufgrund der dichteabhängigen Wirkung natürlicher Gegenspieler (Räuber, Parasiten, Krankheitserreger) wieder zusammen. Von einer Bekämpfung sollte daher - nicht zuletzt auch wegen der Nebenwirkungen auf zahlreiche andere Insekten - außer in Obstkulturen - Abstand genommen werden.

Weitere verwandte Links

Über das große Fressen der Frostspanner (Artikel und Fotogalerie)
Neuauflage des BFW-Raupenbestimmungsfächers

© BFW

NÜTZLICHE LINKS

Das BFW
Fachinstitute
Ausbildungsstätten
Bundesamt für Wald
Impressum


INTERESSANTE WEBSEITEN

Borkenkäfer Monitoring ISSW 2018 Innsbruck Herkunftsberatung Bodenkarte
FOLGEN SIE UNS

Youtube Facebook

Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft
Austria, 1131 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 8 | Tel.: +43 1 878 38-0, direktion@bfw.gv.at
BFW © 2017