SDIS Datenbank 2014
deutsch | english

Ein Diagnosesystem für Schäden an Waldbäumen

SD 2014

Rotfäule - Heterobasidion annosum


Symptome / Baumarten
Bedeutung / Maßnahmen
Bilder
Karte, Fundort

Click
Bei Jungbäumen: gesamter Nadelbesatz zuerst gelbgrün, dann rot, schließlich braun. Am Stammfuß unter der Borke weißes, dünnes und flächiges Mycel, keine Stränge. Altbäume: Stamm im unteren Teil charakteristisch flaschenförmig, meist einseitig eingefallen, im Querschnitt rötliche Fäule, Kern- und Splintholz. Fruchtkörper ganz unten am Stammfuß: flach, dünn aber zähfleischig, 5-40cm groß, Röhrenschicht weißlich, feinporig, Außenseite schwarz bis braun und höckerig. Verwechslungsgefahr mit Hallimasch und anderen Wurzelfäuleerregern
Betroffene BaumartenDouglasie; Eberesche, Vogelbeere; Eiche; Erle; Esche; Fichte; Hasel; Hemlockstanne, Kanadische; Kiefer; Kirsche; Laerche; Lebensbaum (Thuje); Mehlbeere; Rhododendron; Riesenzypresse; Tanne; Ulme; Wacholder; Weißdorn; Zeder;
Betroffene PflanzenteileNadel; Stamm; Trieb/Zweig/Ast; Wurzel;

Weitere Informationen

Suche
Kontakt
Über SDIS
Impressum
Zufällige Schadenstypen

           
Kürzlich aufgerufen

           
Partner

TUMwaldwissen.net
BFW
© 2002 - 2014 Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)