SDIS Datenbank 2014
deutsch | english

Ein Diagnosesystem für Schäden an Waldbäumen

SD 2014

Erlenrüsselkäfer, Erlenwürger - Cryptorhynchus lapathi


Symptome / Baumarten
Bedeutung / Maßnahmen
Bilder
Karte, Fundort

Click
Junge Triebe krümmen sich abwärts und sterben ab. Später Absterben der ganzen Krone von der Spitze zurück. Durch die Anlage von Brutsystemen des Käfers kommt es zu Verformungen, besonders an Ästen und jungen Stämmen (Anschwellungen durch Überwallungen und einseitige Abflachungen). Die Bohrlöcher sind relativ klein und mit Bohrmehl gefüllt, das auch ausgeworfen wird. An der Basis des Stammes kann auch etwas Saft austreten ("Teerflecken"),doch ist meist dies kein typisches Symptom. Die an jungen Trieben fressenden Käfer sind bis 9mm lang, schwarz und von weißlichen Schuppen bedeckt. Die weißlkich-gelben Larven haben einen braunen Kopf und werden 1cm lang. Von den Symptomen her bestehen Verwechslungsmöglichkeiten mit
Phytophthora-Krankheit der Erle; Weidenbohrer; Großer Pappelbock; Blausieb; Glasflügler; Grünerlen-Zurücksterben.
Betroffene BaumartenBirke; Erle; Pappel; Weide;
Betroffene PflanzenteileStamm; Trieb/Zweig/Ast; Wurzel;

Weitere Informationen

Suche
Kontakt
Über SDIS
Impressum
Zufällige Schadenstypen

           
Kürzlich aufgerufen

           
Partner

TUMwaldwissen.net
BFW
© 2002 - 2014 Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)