SDIS Datenbank 2014
deutsch | english

Ein Diagnosesystem für Schäden an Waldbäumen

SD 2014

Fichtentriebsterben durch Fichtenzapfenrost - Pucciniastrum areolatum=Thekopsora areolata


Symptome / Baumarten
Bedeutung / Maßnahmen
Bilder
Karte, Fundort

Click
Bei europäischen Fichten Krümmung von Leittrieben (seltener Seitentrieben) des laufenden Jahrganges im Sommer und Herbst. Meist in Triebmitte rotbraune bis schwarzbraune, mehrere Zentimeter lange Verfärbung der Rindenoberfläche mit Harzfluss und Rissen. In diesen Stellen gelegentlich Sporenlager mit braungelbem Sporenstaub. Zuerst lokaler Nadelverlust, dann Zurücksterben und im Laufe des Folgejahres komplettes Absterben der gänzlich entnadelten und schließlich grau verfärbten Triebe. Noch vor dem Abbrechen der Triebe, meist schon zu Beginn der Entnadelung, Übergipfelung durch Seitentriebe. Daher bei wiederholtem Befall Verzweigungsanomalien bzw. Verbuschung im Wipfelbereich, die durch das Einwachsen anderer Mikropilze (z.B.Sirococcus conigenus,Cytospora- oder Phomopsis-Arten) in ältere Triebjahrgänge verstärkt werden kann.
Betroffene BaumartenFichte; Kirsche;
Betroffene PflanzenteileBlatt; Nadel; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;

Weitere Informationen

Suche
Kontakt
Über SDIS
Impressum
Zufällige Schadenstypen

           
Kürzlich aufgerufen

           
Partner

TUMwaldwissen.net
BFW
© 2002 - 2014 Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW)