Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Blauer Kiefernprachtkäfer - Phaenops cyanea | english

Symptome    Im unteren Stammdrittel von Kiefern Larvengänge im Bast, die anfänglich dünn sind und flach liegen. Sie finden sich anfangs bevorzugt an der Südseite des Stammes. Die Larvengänge lassen später eine Zickzack-Form erkennen und sind mit charakteristischem wolkigem Bohrmehl gefüllt. Rund um die Larvengänge verfärben sich die Rindengewebe braun; die anfangs begrenzten Flächen fließen bald zu breiten braunen Streifen zusammen. Zu diesem Zeitpunkt ist das Holz darunter meist schon verblaut und die Krone zeigt massive Absterbeerscheinungen. Die Käfer sind flach, ca. 10mm lang und glänzen blau bis blaugrün. Die Larve ist kochlöffelförmig und ca. 2 cm lang.
Bedeutung    Der Blaue Kiefernprachtkäfer ist bei der Komplexkrankheit Kiefernsterben oft die erste der Stamm schädigenden Insektenarten. Die beschriebene Symptomentwicklung an der zusätzlich noch andere Käferarten beteiligt sein können, führt fast immer zum Absterben des Baumes.
Massnahmen    kurative Maßnahmen sind nicht möglich. Um eine starke Vermehrung des Käfers zu vermeiden, sind befallene Bäume vor dem Schlüpfen der Käfer im Frühjahr zu fällen und zu entrinden , wobei die Rinde danach ensorgt werden muß.
Betroffene Baumarten    Kiefer;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm;


Phaenops cynaea - Käfer
Phaenops cyanea - Brutbild im Bast


Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück