Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Großer Zwölfzähniger Kiefernborkenkäfer - Ips sexdentatus | english

Symptome    Sternförmiges Brutsystem im Stamm und in Starkästen von älteren (dickborkigen) absterbenden oder toten Kiefern. Charakteristisch sind 2-5 bis 1m lange Muttergänge und rechtwinkelig davon abzweigende kürzere Larvengänge, später unregelmäßig verzweigte Gänge infolge von Regenerationsfraß der Käfer.
Käfer braun, bis 8mm lang, stark behaart, Schild des Halses länger als breit, am hinteren Rand der Flügeldecken (Absturz) links und rechts jeweils 6 Zähnchen (Lupe!)
Bedeutung    Häufiger Begleiter des Absterbens von Kiefern (Weiss- und Schwarzkiefer). In den vergangenen Jahren, wohl als Folge des Trockenjahres 2003, häufig im Stamm von absterbenden Schwarzkiefern, allerdings meist sekundär nach Befall durch das Diplodia-Kieferntriebsterben.
Massnahmen    Kiefern mit Ips sexdentatus-Befall sollten aus dem Bestand entfernt werden, denn es könnte bei massenhafter Vermehrung zum Befall gesunder Bäume kommen.
Betroffene Baumarten    Kiefer;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm;


Ips sexdentatus - Brutbild in Kiefernstangenholz
Ips sexdentatus - Brutbild im Stamm einer Weisskiefer
Ips sexdentatus - Brutbild mit Larve
Ips sexdentatus - Rammelkammer
Ips sexdentatus - Bohrmehl
Ips sexdentatus - abgestorbene Schwarzkiefern

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück