Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Tannennadelgallmücke (Paradiplosis abietis) | english

Symptome    Nadeln miniert: Mine meist in Nadelmitte, mit kleinem Längsschlitz bzw. schwach aufgewölbter bläschenförmiger Galle; Nadelvergilbung, schließlich Nadelfall.
Bedeutung    Massenvermehrungen sind vor allem in feuchten und geschützten Lagen an Tannendickungen zu beobachten. Die Nadelverluste sind bei älteren Tannen unbedeutend, bei Jungpflanzen können sie jedoch eine erhebliche Zuwachsminderung zur Folge haben bzw. bei Christbäumen stark wertmindernd sein.
Massnahmen    Als Maßnahmen empfehlen sich Durchlüftung des Standortes und nur bei Massenbefall in sehr jungen Kulturen oder Christbaumkulturen allenfalls Einsatz von systemisch wirkenden Insektiziden ab Anfang August (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis).
Betroffene Baumarten    Tanne;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Schadbild Tannennadelgallmücke
Tannennadel angeschnitten - Larve
Tannennadel angeschnitten - Larve
Schadbild Tannennadelgallmücke



Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück