Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Stammrisse und Holzverfärbungen bei Ahorn | english

Symptome    Bei jüngeren Ahornbäumen (meist Acer pseudoplatanus, seltener Acer platanoides, BHD bis 30cm) bis mehrere Meter lange Längsrisse in unteren Stammregionen, meist ohne Verbindung mit der Stammbasis, teilweise mit deutlichen Überwallungsrändern; Holzkörper im Querschnitt bis zum Kern sektoral grünlich, später grau verfärbt. Dem Ausmaß der Risse entsprechend Kronenverlichtung und Zurücksterben.
Bedeutung    Obwohl die Symptome an Verticillium-Welke erinnern, gelingt der Nachweis von Verticllium in den seltensten Fällen: es dürften eher Fusarium-Arten (z.B. Fusarium sambucinum)ursächlich für die Holzverfärbungen und die nachfolgenden Risse sein. Das Phänomen ist lokal oft gehäuft zu beobachten, eindeutige Vorbedingungen sind nicht klar, doch ist Trockenstress eine wahrscheinliche Prädisposition. Laut Literatur treten die Schäden oft gemeinsam mit Käferbefall am Stamm auf.
Massnahmen    Es empfiehlt sich die Entnahme besonders stark betroffener Individuen (Bruchgefahr).
Betroffene Baumarten    Ahorn;
Betroffene Pflanzenteile    Stamm;


Stammrisse beim Ahorn
Breite Stammrisse bei Ahorn
Stammriss bei Ahorn, Initialstadium
Fusarium sp.
Längsschnitt: streifenförmige grünliche Holzverfärbung
Im Querschnitt sektorale Holzverfärbung

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück