Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Schrotschusskrankheit des Steinobstes - Stigmina carpophila | english

Symptome    Auf Blättern rote Flecken mit scharfem Rand, die später braun werden und ausfallen, so daß ein etwa millimetergroßes Loch bleibt. Auf Trieben rötliche Rindennekrosen von mehreren Zentimetern Ausdehnung, manchmal auch Gummifluß. Bei Früchten eingefallene Flecken, später Löcher, die an Fraßstellen erinnern.
Bedeutung    Der ungeschlechtliche Mikropilz kann in regenreichen Jahren zur Massenentwicklung kommen. Kühlfeuchte Perioden im Frühjahr können eine explosionsartige Ausbreitung dieser Pilzart zur Folge haben. meist wird nur der Fruchtansatz verringert, doch kann mehrjähriger Befall vor allem junge Bäume schwächen oder (selten) zum Absterben bringen.
Massnahmen    In Baumschulen, Kulturen bzw. Obstplantagen oder bei Zierbäumen kann bei starkem Befall während des Frühjahrs mit Fungiziden gegen die Schrotschußkrankheit vorgegangen werden (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis). Vorbeugend sollten die Blätter nach dem herbstlichen Laubfall entfernt und verbrannt werden. Das gleiche gilt für Fruchtmumien.
Betroffene Baumarten    Kirsche;
Betroffene Pflanzenteile    Blatt; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Schrotschußkrankheit: Symptom
Schrotschußkrankheit Symptom
Schrotschußkrankheit Symptom
Schrotschußkrankheit Symptom



Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück