Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Tannennadelrost - Pucciniastrum epilobii | english

Symptome    Im Frühsommer auf der Unterseite der jungen Nadeln weiße, stiftchenförmige Sporenlager, die orangegelben Sporenstaub entlassen. Im Laufe des Jahres fallen die Nadeln ab. Selten Absterben der Triebe.
Bedeutung    Da der Tannenadelrost als zweite Wirtspflanze Weidenröschen (Epilobium sp.) benötigt, ist das Auftreten des Pilzes lokal und an Weidenröschenbestände im unmittelbaren Nahbereich gebunden. Ein weiterer Faktor sind die Witterungsverhältnisse während der Infektionszeit (hohe Luftfeuchtigkeit).
Massnahmen    Nur in Christbaumkulturen sinnvoll: am wirkungsvollsten ist eine vorsichtige Herbizidbehandlung der Weidenröschenbestände im Umfeld der Tannen (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis)..
Betroffene Baumarten    Tanne;
Betroffene Pflanzenteile    Nadel; Trieb/Zweig/Ast;


Tannennadelrost: Aecidiosporenlager auf der Nadelunterseite, orange Sporenlager mit weißer häutiger Umhüllung (Peridie)
Schadbild Tannennadelrost
Schadbild Tannennadelrost
Schadbild Tannennadelrost
Schadbild Tannenadelrost


Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück