Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Blatt- und Zweigschorf - Venturia spp. | english

Symptome    Blätter: grünlichschwarze Flecken (samtige Oberfläche durch Sporenbelag) und größere verfärbte Bereiche, später trocken und rissig. Triebe, Zweige: schwärzlich verfärbte Rindenzonen, leicht aufgetrieben, reissen später auf. Früchte: dunkle Flecken, später Risse und schorfiges Aufplatzen. Blattfall, Absterben von Trieben, Zweigen und Früchten.
Bedeutung    Schorf tritt an zahlreichen Pflanzenarten auf. Probleme vor allem im ertragsorientierten Obstbau, im Zierpflanzenbau und weniger bei Waldbäumen. Schorf tritt allgemein in niederschlagsreichen Frühjahrsperioden auf. Starker Schorfbefall prädisponiert die Bäume für Folgeschädlinge. Weitere Informationen:Gehölzkrankheiten in Wort und Bild (TUM Weihenstephan).
Massnahmen    Hygiene: Entsorgen des Falllaubes (=Infektionsquelle im Frühjahr), Fungizidbehandlung (siehe Amtliches Pflanzenschutzmittelverzeichnis), Anbau resistenter oder weniger empfindlicher Kernobst-Sorten.
Betroffene Baumarten    Alle Gehoelzarten;
Betroffene Pflanzenteile    Blatt; Stamm; Trieb/Zweig/Ast;


Venturia-Schorf, Elsbeere (Sorbus torminalis)
Venturia-Schorf, Elsbeere (Sorbus torminalis): Sporenrasen
Venturia-Schorf, Elsbeere (Sorbus torminalis): Blätter zur Gänze abgestorben
Venturia-Schorf, Elsbeere (Sorbus torminalis): Konidien, noch nicht ganz reif
Venturia-Schorf, Elsbeere (Sorbus torminalis): reife Konidien (Querwand)
Blattschorf, Pappel

Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück