Schadensanalysesystem - Schadenstyp Detailansicht
  Index BFW

Immissionen, akute | english

Symptome    Bodennahes Ozon: gelbe, dunkel rötliche Sprenkelung oder bronzefarbene flächige Verfärbung der Blattoberseite zwischen den Adern, Blattunterseite symptomfrei, stärker an älteren Blättern. Schwefeldioxid: Gelbfärbung des jüngsten Nadeljahrganges, von den Nadelspitzen ausgehend; gelbliche Blattverfärbung, in Blattmitte beginnend, zwischen den Adern. Fluorwasserstoff: bei Koniferen wie Schwefeldioxidschäden; bei Laubgehölzen am Blattrand beginnende Vergilbung bzw. Flecken zwischen den Adern. Chlorwasserstoff: Blattrandvergilbung oder -Rötung. Triebsterben und Absterben von Pflanzen. Verwechslungsgefahr: Nährstoffmangel, Trockenschäden und Pilzkrankheiten.
Bedeutung    Bodennahes Ozon: selbst bei entsprechend hoher Dosis (in stark von Industrieabgasen belasteten Prall-Lagen an Gebirgsflanken) nicht als Schwächungsfaktor definierbar (selbst Zuwachsverluste fraglich), langfristige Auswirkungen und Kombinationswirkung mit anderen Faktoren allerdings unbekannt. Schwefeldioxid, Fluorwasserstoff, Chlorwasserstoff: bei hohen Dosen Absterben der Pflanzen im Nahbereich von Emittenten.
Weitere Informationen: das BFW betreibt mit den Baumarten Fichte und Kiefer (rund 1500 Bäume/Jahr) ein österreichweites Bio-Monitoringprogramm, mit dem Immissionseinwirkungen festgestellt werden. Weitere Informationen sind unter Bioindikatornetz abrufbar.
Massnahmen    keine möglich; im Nahbereich von Emittenten bei Neupflanzungen tolerante Gehölzarten setzen. Beispiele für Immissions-tolerante Gehölze: Schwefeldioxid - Zeder, Bergahorn,Edelkastanie,Hollunder, Lebensbaum, Platane, Schwarzkiefer. Fluorwasserstoff - Schwarzerle, Lebensbaum, Eichen, Platanen, Weiden
Betroffene Baumarten    Alle Gehoelzarten; Apfel; Birke; Birne; Buche; Buchs; Douglasie; Eberesche, Vogelbeere; Edelkastanie; Efeu; Eibe; Eiche; Elsbeere; Erle; Esche; Ex:Robinie; Felsenbirne; Fichte; Flieder; Forsythie; Framire; Gingko; Goetterbaum; Hainbuche; Hartriegel; Hasel; Hemlockstanne, Kanadische; Hollunder; Hopfenbuche; Kiefer; Kirsche; Kreuzdorn; Laerche; Lebensbaum (Thuje); Liguster; Linde; Magnolie; Mammutbaum, Kuesten-, Redwood; Mammutbaum, Riesen-; Maulbeere; Mehlbeere; Mispel, Deutsche-; Mispel, Zwerg-; Oelbaum; Pappel; Pimpernuss; Platane; Rhododendron; Riesenzypresse; Rose; Rosskastanie; Scheinzypresse; Schnurbaum; Spindelstrauch; Stechpalme; Tanne; Trompetenbaum; Ulme; Wacholder; Walnuss; Weide; Weinstock; Weißdorn; Zeder; Zuergelbaum;
Betroffene Pflanzenteile    Blatt; Nadel; Stamm; Trieb/Zweig/Ast; Wurzel;


Tanne: Chloridschaden
Esche: Ozonsymptome
Kiefer: Fluor-Symptome
Ahorn: Schwefeldioxid-Symptome
Fichte: kombinierte Fluor/Schwefeldioxid-Symptome


Das gezeigte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. © 2006 BFW Wien. Die Bilder dürfen nur mit Quellenangabe und Einwilligung des BFW für eigene Publikationen verwendet werden. Aufnahmen in hoher Qualität können Sie ausserdem beim BFW käuflich erwerben.
Setzen Sie sich bitte hiezu mit (Institut für Waldschutz) oder , unserem Öffentlichkeitsarbeiter in Verbindung.

Index BFW | Institut für Waldschutz | Schadenstypen | zurück